Laura / 22.04.2018 / Baby- & Kinderpflege / Beauty / Naturkosmetik
      

Wie pflegt man Babys richtig? | 9 Fragen an den Hautarzt

         

Anzeige

Wann und wie pflegt man die Babyhaut am besten? Diese Frage stellen sich viele Eltern bereits in der Schwangerschaft. Auch wenn ich nun mein zweites Kind bekommen habe und zum Thema Pflege von Säuglingen eigentlich schon fast alles wissen müsste, schwirren mir immer noch viele unbeantwortete Fragen im Kopf herum. Eins war mir immer klar: Nicht zu oft baden und immer schön eincremen. Genauso halten wir es auch noch mit unserem Großen. Aber auf was muss man sich einstellen, wenn man ein frisches Baby willkommen heißt? Die für mich wichtigsten Fragen wurden mir von einem Dermatologen beantwortet. Wie unsere Pflege aussieht, auf was man bei „vorbelasteten“ Kindern zum Thema Neurodermitis und Schuppenflechte achten sollte, welche Antworten ich von einem Dermatologen erhalten? Lest selbst!

 

Fragen und Antworten

1. Oft wird einem geraten, in den ersten Monaten nur mit Wasser, Öl und Muttermilch zu baden. Wie stehen Sie dazu – ist das für die Haut förderlich? Wenn ja, sollte man das Baby nach einem Muttermilch-Öl-Bad zusätzlich eincremen?

Für Babys mit sehr trockener Haut ist ein Spritzer Muttermilch als Badezusatz gut geeignet. In Kombination mit ein wenig Öl im Badewasser zieht diese Mischung sehr gut in die Haut des Babys ein, hinterlässt keinen Fettfilm und schützt vor dem Austrocknen. Um die Feuchtigkeit der Haut nach dem Baden zu erhalten, ist es sinnvoll das Baby mit einer Lotion für empfindliche Haut einzucremen.

2. Ab wann sollte man Öl und Muttermilch durch Pflegezusätze austauschen?

Es gibt grundsätzlich keine Regel ab wann man Pflegezusätze für Babys nutzen sollte. Man sollte jedoch darauf achten, Produkte zu verwenden, die intensiv Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig die Barrierefunktion der Haut stärken. Manche Pflegelinien können schon aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe und der guten Verträglichkeit bereits ab der ersten Geburtswoche verwendet werden.

Wie handhabe ich das?

Unser kleinstes Familienmitglied ist nun 2 1/2 Monate alt und wird, seit dem Ablösen des Nabels, mit Mandelöl und Wasser gebadet. Da seine Haut nicht spannt oder trocken ist, verwenden wir noch keine Pflegelotionen. An einer Stelle müssen wir jedoch ein wenig cremen: Direkt hinter seinen Ohren hat er leichte trockene Stellen.

 

3. Auf was muss ich bei empfindlicher Babyhaut besonders achten? Sind bestimmte Inhaltsstoffe tabu?

Man sollte grundsätzlich darauf achten, Produkte zu verwenden, die gut einziehen, dabei intensive Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig die Barrierefunktion der Haut stärken. Außerdem sind sehr stark parfümierte Lotionen zu meiden, da diese Reizungen verursachen können.

Wie handhabe ich das?

Ich achte sehr auf die Inhaltsstoffe der Produkte, die ich bei meinen Kindern nutze. Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene, PEGs, Paraffine, synthetische Duftstoffe und Mineralöle haben für mich in Pflegeprodukten für Babys nichts zu suchen. Als aller erstes lasse ich aus diesem Grund das Produkt durch Codecheck.de laufen.

4. Wie oft darf und sollte man ein Baby baden?

Wir empfehlen 2-3 Mal pro Woche. Baden ist schonender für die Haut als das Abwaschen der Haut mit einem Waschlappen. Gleichzeitig stärkt es die Eltern-Kind Bindung und kann zu einem schönen entspannenden Abendritual für Eltern und Kind werden.

Wie handhabe ich das?

Wir baden den Großen, mit 2 1/2 Jahren, zwei bis drei Mal pro Woche. Beim unserem Säugling von 3 Monaten baden wir nicht öfter als ein bis zwei Mal die Woche.

5. Und wie lange darf ein Bad dauern?

Maximal fünf bis zehn Minuten, weil ein längerer Wasserkontakt zu einem Verlust von Fettstoffen aus der Oberhaut führt was die Hautbarriere schwächt und zu weiterer Austrocknung führt. Daher empfehlen wir auch, direkt nach dem Bad eine pflegende Lotion aufzutragen, um die Feuchtigkeit in der Haut zu halten.

Wie handhabe ich das?

Unser Großer badet immer mit Mama und Papa knapp 10 Minuten. Klein M. hingegen badet meist nicht länger als 5 Minuten.

 

6. Ab wann sollte man Babyhaut eincremen?

Studien belegen, dass eine gezielte Hautpflege von Anfang an eine gesunde und widerstandsfähige Hautschutzbarriere fördert. Wenn die Babyhaut sehr trocken und rau ist und sich sogar schuppt, raten Hautärzte dazu, den Säugling regelmäßig einmal am Tag einzucremen. So gestärkt, kann sich die Wahrscheinlichkeit, später an Neurodermitis zu erkranken, bei Risikopatienten, also bei Kindern von denen mindestens ein Elternteil selbst an einer allergischen Erkrankung oder Neurodermitis leidet, etwa halbieren lassen.

Selbst wenn Kinder keine Symptome trockener Haut zeigen, wird die Hautbarriere durch regelmäßiges Eincremen, mindestens zwei- bis dreimal Mal pro Woche, unterstützt und gestärkt.

7. Wie oft sollte man Babyhaut eincremen?

Trockene Babyhaut sollte man mindestens einmal am Tag eincremen. Bei besonders trockener Haut darf das Eincremen auch gerne zweimal täglich bzw. nach Bedarf erfolgen.

Wie handhabe ich das?

Eingecremt wird bei uns nur nach dem Baden, also zwei bis dreimal die Woche bei unserem Großen. Den Kleinen haben wir aufgrund der Wasser und Öl Badevorgänge noch nie eingecremt. Werden damit aber beginnen, sobald wir für M. auch Pflegezusätze beim Baden nutzen.

 

8. Kann man Babyhaut überpflegen?

Mit einer zu dick aufgetragenen Fettsalbe kann man Babyhaut überfordern, weil sie die Haut abdichtet und ein warmfeuchtes Klima verursacht. Das wiederum kann Entzündungsreaktionen zur Folge haben. Man sollte darauf achten, Produkte zu verwenden, die gut einziehen, dabei intensive Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig die Barrierefunktion der Haut stärken.

 

9. Muss die Pflege für Babys, in deren Verwandtschaft Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Neurodermitis vorkommt, anders gepflegt werden?

Im Prinzip müssen Babys, in deren Verwandtschaft Hauterkrankungen bekannt sind, nicht anders gepflegt werden. Es ist aber durchaus sinnvoll die Babyhaut regelmäßig einzucremen. Somit kann man Hauterkrankungen vorbeugen. Es ist dabei darauf zu achten, dass die Basiszubereitung der Pflegecreme einen ausreichenden Lipidgehalt aufweist.

Weshalb wir Ultra Sensitiv Pflegen

Was heißt Ultra Sensitiv für mich? Für mich ist Ultra Sensitiv eine Lebenseinstellung. Für meine Kinder sollte die Pflege so natürlich und schonend wie möglich sein. Vor einem Jahr durfte ich Euch die Bübchen verniosa Pflegelinie vorstellen, welche nun in einem neuen Design und unter neuem Namen, Bübchen Ultra Sensitiv, im Handel zu finden ist. Die Pflegeserie beinhaltet weiterhin das Pflegebad Ultra Sensitiv, Pflegeöl Ultra Sensitiv, Pflege Creme Ultra Sensitiv und die Wundschutzcreme Ultra Sensitiv. 

Trotz des neuen Namens, ist die Pflegeformel immer noch die selbe und damit der Käseschmiere, der Vernix caseosa, nachempfunden. Sie schützt die Babyhaut vor äußeren Einflüssen und spendet Feuchtigkeit. Die Käseschmiere ist eine körpereigene Schutzcreme, welche das Baby im Bauch von einem allzu intensiven Kontakt mit dem Fruchtwasser schützt. Außerdem bewahrt diese das Kind nach der Geburt vor Infektionen und Austrocknung. Bei der Geburt hat die Käseschmiere außerdem eine Gleitmittel ähnliche Wirkung und sollte nach der Geburt lediglich abgetrocknet und in die Haut einmassiert werden. Bübchen Ultra Sensitiv pflegt die Babyhaut mit der Formel von Avocado-Öl, Kokos, Sonnenblume, Jojoba und körperverwandten Lipiden wie Ceramid 3.

Mein absolutes Highlight ist die Pflege Creme, mit der ich mich selbst sogar eincreme. Ich liebe diesen einzigartigen Geruch der Bübchen Ultra Sensitiv Pflege. Alle Produkte sind ohne Parfüm.

 

Auf was achtet Ihr bei der Babypflege und welche Produkte nutzt Ihr?


Hinweis: Auch wenn ich den Duft und die Pflege von Bübchen sehr mag, möchte ich mich von dem Unternehmen distanzieren. Es war unüberlegt und falsch für einen Konzern wie Nestlé Werbung zu betreiben.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

113 Gedanken zu „Wie pflegt man Babys richtig? | 9 Fragen an den Hautarzt“

  1. Lisa Mann sagt:

    Bübchen

  2. Florentine sagt:

    Bübchen:)😊😍🎁🍀

  3. Anne Weck sagt:

    Bübchen
    Ich würde gerne diese Serie mit meinen Sohn testen. Er neigt leider zu Neurodermitis.

  4. Sabrina sagt:

    Bübchen ❤

  5. Wencke Reininghaus sagt:

    „Bübchen“
    Vielen lieben Dank für die tolle Aktion ❤

  6. Jennifer sagt:

    Bübchen

  7. Karin Karkutsch sagt:

    Bübchen

  8. Michael sagt:

    Bübchen

  9. Fränk Boes sagt:

    Bübchen
    Vielen lieben Dank für dieses tolle Gewinnspiel und vielen Dank für diesen tollen Bericht.

  10. „Bübchen“
    Das hört sich sehr interessant an! Ich wusste gar nicht, dass ich mein Baby eincremen sollte, da ich selber unter Neurodermitis leide. Habe ihn bi jetzt noch nie komplett eingecremt und er ist nun 9 Monate alt.
    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  11. Argiro Simeonidou sagt:

    Bübchen, toller Gewinn hoffentlich habe ich Glück für unsere beiden kleinen Kinder

  12. Blinzler daniela sagt:

    Bübchen

  13. Elisabeth sagt:

    Bübchen

    Vielen Dank für den aufschlussreichen Bericht ☺👍

  14. Beatrice sagt:

    Bübchen

  15. Manuela Hartmann sagt:

    „Bübchen“

  16. Carolin Wiedmann sagt:

    Büschen 🍀💖

    1. Carolin Wiedmann sagt:

      Bübchen natürlich 😂

  17. Jennifer sagt:

    Bübchen🤗🍀

  18. Angelique Steinmacher sagt:

    Bübchen 😍 Wir würden uns riesig freuen ✊🏼🍀

  19. Anja Schödel sagt:

    Bübchen

  20. Sandra Grüning sagt:

    Bübchen 😍😍😍😍
    Wäre super cool für unsere Maus. Wir haben leider eh so eine…. Haut.. 😒

  21. Claudia Hoffmann sagt:

    Bübchen

  22. Gaby G. sagt:

    „Bübchen“

  23. Sarah Buehler sagt:

    Bübchen

  24. Daniela sagt:

    Bübchen
    _____

    Danke für den interessanten Artikel.

  25. Renate sagt:

    Bübchen
    würde ich gerne mal ausprobieren

  26. Claudi Lie sagt:

    „Bübchen“

  27. Tanja Hammerschmidt sagt:

    Bübchen

  28. Natascha sagt:

    Bübchen

  29. Thorsten Häberlein sagt:

    Bübchen

  30. Julia Martschinko sagt:

    Bübchen

  31. Jenny W. sagt:

    Bübchen

  32. Michael Wahlmüller sagt:

    Ja meine Schwester hat ein Mädl mit 3 und ich eine mit 4. Und Sie ist schwanger zur Zeit und erwartet Anfang Juni einen Buben,deshalb wäre es absolut top. Würden uns freuen. „Bübchen“

  33. Martina O. sagt:

    Bübchen

  34. Sara cordes sagt:

    ,, Bübchen“

  35. Jolante sagt:

    Super Aktion. Vielen Dank dafür.

  36. Ellen Groß sagt:

    Bübchen

  37. Oliver W. sagt:

    Bübchen

  38. gerlinde kaneberg sagt:

    „Bübchen“

  39. Alexandra sagt:

    Bübchen

  40. Pia sagt:

    Bübchen ❤️

  41. Anja Kowalewski sagt:

    Bübchen

  42. sabine störmer sagt:

    Bübchen

  43. Wild Norbert sagt:

    Bübchen

  44. Karin sagt:

    Bübchen
    (obwohl wir ein Mädchen haben…)

  45. Franka sagt:

    Bübchen 😉

  46. Angela Wegleitner sagt:

    Bübchen

  47. Michael Freyer sagt:

    Bübchen

  48. Thomasina McNiff sagt:

    Bübchen

  49. Bianca R. sagt:

    Bübchen

  50. Yvonne sagt:

    „Bübchen“

    Danke für die Verlosung

  51. Rohini sagt:

    Bübchen
    Für mein kleines Baby 😍

  52. Janine sagt:

    Bübchen 🌼

  53. Vanessa sagt:

    Bübchen 🙂

  54. Daniela S sagt:

    Bübchen

  55. Horst Pf. sagt:

    Bübchen

  56. jessica sagt:

    ich habe als baby schön die Produkte von Bübchen bekommen…und nutze es bei meinem Süssen schatz auch

  57. Natascha sagt:

    „Bübchen“

  58. Abdulstar sagt:

    Bübchen

  59. Jens Mi. sagt:

    Bübchen

  60. Nadine Pflegshörl sagt:

    Bübchen

  61. Elfriede sagt:

    Bübchen

  62. Kathy K. sagt:

    Bübchen

  63. Bernhard Altmann sagt:

    Unsere Enkelkinder haben leider auch neurodermitis. Habe die Tips vom hautarzt auch gelesen, danke.

  64. Victoria sagt:

    Bübchen 🙂 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von euch 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke euch dafür! Ihr seid Spitze 👍😊

  65. irmingardis el sagt:

    Bübchen ist KULT

  66. Gerda sagt:

    Bübchen

    Toller Gewinn! Bin gerne dabei! Möge das Glück mit mir sein! Wunder erleben nur diejenigen, die an Wunder glauben.

  67. Denise sagt:

    Bübchen ❤

  68. Anja sagt:

    „Bübchen“

  69. Roumiana sagt:

    Bübchen

  70. Hilde Pfl. sagt:

    Bübchen

  71. Sabrina Rittel sagt:

    Bübchen
    Wir benutzen auch die Serie von Anfang an. (also seit dem unser sohn 3 Monate alt ist)
    Ich bin sehr zufrieden damit!

  72. Sarah B sagt:

    Wann und wo wird das Gewinnspiel ausgelost? Finde plötzlich nichts mehr darüber.

    Gruß

      1. Sarah B sagt:

        OK danke. Warum ist das so versteckt in einem völlig anderem Beitrag? Da steht ja auch nur „Gewonnen haben“ – aber was gewonnen wurde, wird ebenfalls nicht mehr erwähnt?
        Vlt interessiert das auch noch andere User.
        Ich wäre nie auf die Idee gekommen dort zu schauen.
        Ich habe immer unter diesen Beitrag nachgesehen. Oder eben gedacht es kommt kurzzeitig ein Post mit dem Titel „Gewinnspielauslosung“ online oder so.
        Lg

      2. Laura sagt:

        Der Beitrag wurde auf Facebook veröffentlicht und drei Gewinnerinnen haben sich bereits gemeldet. Solche Beiträge lade ich leider nicht hoch mit Gewinnspielauslosung.

      3. Sarah B sagt:

        Aber es stand da ja vor kurzem noch, dass die Gewinner auf dem Blog veröffentlicht werden. Warum denn nicht wenigstens im entsprechenden Post?
        Das ist nicht böse gemeint.
        Nur halt etwas komisch für Personen wie mich, die dir nicht auf FB folgen – sondern nur auf Instagram und auf dem Blog vorbeischauen. Man bekommt dann halt nichts von der Auflosung mit..

          

|