Die besten Sandalen für Kinder und Laufanfänger | Kindersandalen 2020

24. April 2020

*Enthält Affiliate-Links

Auf Instagram habe ich Euch letztens nach Euren liebsten Kinder-Sandalen für den Sommer gefragt und ganz viele wunderbare Antworten bekommen. Neben den herkömmlichen Marken, wurden mir auch ganz tolle Barfußschuhe für Babys und Kleinkinder genannt. Wann sollte man sein erstes Paar Schuhe bekommen und welche Punkte sollte man bei der Auswahl beachten?

Wann das erste Paar Schuhe?

Unsere beiden Söhne haben ihr erstes Paar Schuhe mit ihren ersten sicheren Schritten an Wand und Möbeln bekommen. Lange Zeit habe ich überlegt wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Schuhkauf ist und habe mich durch sämtliche Foren gekämpft. Leider waren wir mit dem Kauf der ersten Schuhe sehr früh dran und das obwohl wir uns damals extra in einem ortsansässigen Schuhladen beraten ließen: Die Dame meinte, dass stehen und wenige Schritte ausreichen um die ersten Schuhe zu tragen. Richtig ist diese Aussage jedoch nicht. Warum wir uns beim zweiten Kind wieder so früh für feste Schuhe entschieden haben? Das ist wohl einfach der kalten Jahreszeit geschuldet.

Es wird empfohlen, dass Kinder ihre ersten Schuhe bekommen, sobald sie 6 Wochen alleine laufen können. In der Regel laufen die Kleinen ihre ersten Schritte zwischen dem 10. und 15. Monat.

Jedoch rate ich davon ab, als allererste Schuhe für die Kleinsten, Sandalen zu wählen, stattdessen würde ich mich für Lauflernschuhe entscheiden. Es ist ratsam in den Sommermonaten auch immer ein geschlossenes paar Schuhe im Schuhschrank zu haben.

Was sollte man beachten?

  • Kauf den ersten Schuh nicht zu früh
  • Kauf Schuhe nicht zu groß oder zu klein
  • Kauft einen Schuh mit einer flexiblen Sohle, der den Kinderfuß gut stützt
  • Füße müssen atmen können
  • Achtet auf die Schuhweite
  • Herausnehmbare Innensohlen helfen bei der Suche

Die richtige Größe ist entscheidend: zu enge oder zu kleine Schuhe könnten die anfälligen und noch nicht vollständig ausbildeten Knochen der Kinderfüße verletzten. Zu große Schuhe hingegen bieten den kleinen Füßen weder Stabilität noch Tragekomfort. Man sollte zu der Fußlänge des Kindes noch einmal 12 mm bis 17 mm Toleranz dazu rechnen. Da die Schuhgrößen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind, haben wir uns den Plus12 zugelegt. Er rechnet automatisch 12 mm dazu und man kann ihn in die Schuhe legen um die richtige Größe zu erkennen.

Naturmaterialien wie Leder, Baumwolle und Walk sind besonders atmungsaktiv. Leder ist außerdem sehr flexibel und weich und passt sich so perfekt den kleinen Füßen an.

Die besten Sandalen und Marken

Ich habe sie extra für Euch nach der Häufigkeit der Nennung sortiert. Wichtig sind eine butterweiche Sohle, atmungsaktive Materialien, eine gute Passform, pflegeleichte Stoffe, der Herstellungsort, die Rohstoffe, welche bei der Produktion genutzt werden und ob es die Schuhe auch in mittlerer und weiter Passform gibt. Ein wichtiges Kriterium ist auch eine umweltbewusste und nachhaltige Produktion sowie faire Arbeitsbedingungen, bei gerechter Entlohnung.

Achtet bei Laufanfängern bitte darauf, dass diese vorne geschlossene Sandalen tragen, damit die sich die kleinen Zehen nicht verletzen können!

1. Barfuß Sandalen von Filii

  • Passform: mittel & weit
  • Materialien: Leder (auch in Bio), Wolle, Microfaser und Sohlen aus Kautschuk
  • Herstellung: Nachhaltige und faire Produktion in der EU
  • Ab und bis Größe: ab 19 bis 35 + Erwachsene

2. Sandalen von froddo

  • Passform: mittel (wurden mir aber als weit empfohlen)
  • Materialien: Leder und Sohlen aus Gummi
  • Herstellung: in Kroatien
  • Ab und bis Größe: 18 bis 42

3. Sandalen von Naturino

  • Passform: mittel
  • Materialien: Leder, Nylon, Baumwolle und Sohlen aus Kunststoff
  • Herstellung: in Italien
  • Ab und bis Größe: ab 18 bis 40

4. Sandalen von Pepino von Ricosta

  • Passform: mittel & weit
  • Materialien: Leder (Leder aus ökologie- und qualitätsbewussten europäischen Gerbereien), Sohlen sind aus Gummi, Kautschuk und Kunststoff
  • Herstellungsländer: Deutschland, Ungarn, Rumänien und Polen
  • Ab und bis Größe: ab 18 bis 28 + Ricosta Kinderschuh ab 25 bis 35

5. Barfuß Sandalen von Tikki

  • Passform: mittel bis breit
  • Materialien: 100% chromfreies, pflanzlich gegerbtes Naturleder und Wolle aus Italien, Deutschland und Spanien und Sohlen aus Leder, Krepp oder Gummi
  • Herstellung: in Timișoara, Rumänien
  • Ab und bis Größe: 17 (Krabbelschuhe)/19 (Kinderschuhe) bis 32 + Erwachsene

6. Sandalen von Bisgaard

  • Passform: mittel
  • Materialien: Leder und Sohlen aus Kunststoff
  • Herstellung: in Portugal
  • Weiche Sohle von Größe 18 bis 33

7. Barfuß Sandalen von Wildlinge

  • Passform: mittel
  • Materialien: Aus Baumwolle, Hanf, Leinen oder Wollwalk und aus 80 % EVA, 20 % Walnussschalen, Polyester, Mikrofaser und Sohlen aus Recycle-Gummi und Kork
  • Herstellung: Alle Stoffe werden in Deutschland und Europa produziert. Die Fertigung sitzt in Porto
  • Ab und bis Größe: ab 18 bis 35 + Erwachsene

8. Sandalen von Superfit

  • Passform: mittel & weit
  • Materialien: Leder, Textil, Filz und Sohlen aus Kunststoff
  • Herstellung: in Ungarn und Rumänien und auch einige Partner/Lieferanten in Fernost
  • Ab und bis Größe: ab 19 bis 42

9. Sandalen von Keen

  • Passform: mittel
  • Materialien: Polyurethan, Ethylen-Vinylacetat, Leder aus den USA, Europa und Australien, Dri-Lex und Sohlen aus Gummi
  • Herstellung: in Rumänien und den USA
  • Ab und bis Größe: 17 bis 39 + Erwachsene
  • Nicht ganz so weich, eher für Outdooraktivitäten geeignet. Hier gibt es viele verschiedene Modelle, welche ganz weich oder auch ganz hart sein können. Schaut individuell. Vorteil: sehr robust und waschbar.

Weitere oft genannte Marken

Kleiner Tipp: Da viele der oben genannten Marken eher zu den hochpreisigen Modellen gehören, habe ich von einer Leserin einen ganz tollen Tipp bekommen: Magical Shoes über Amazon. Bei diesen Schuhen müsst Ihr unbedingt die genauen Maße de Füße kennen.


Welche Marken soll ich nicht kaufen? Brauche ich im Garten Schuhe?

Mein persönlicher Tipp: Ihr benötigt keine extra Kinderschuhe im Sommer für den Garten oder den Sandstrand. Gerade im Sommer sollte man ganz bewusst, auch als Erwachsener, barfuß laufen. Wenn ein bestimmter Untergrund im Garten zu heiß wird, empfehle ich Euch lieber einen schönen Outdoorteppich, der die Füße vor zu viel Hitze schützt.

Ich rate von Sommerschuhen wie Crocs ab. Leider bieten sie dem Fuß nicht genügend Halt und sind ziemlich fest. Wenn man Urlaub an einem Kiesstrand macht, gibt es viele weiche und biegsame Wasserschuhe.

Auch Schuhe der Marke Birkenstock sind nicht für Kinderfüße geeignet. Die feste Sohle und das vorgeformte Fußbett sind keine gesunde Alternative für Kinderfüße. Die Quer- und Längsgewölbe müssen sich bei einem Kleinkind erst noch richtig ausbilden. Da diese Gewölbe durch Muskeln gebildet werden, die quasi die Fußknochen in die richtige Position bringen, ist ein vorgeformtes Fußbett mehr als kontraproduktiv. Durch so ein Fußbett werden die Fußgewölbe passiv gehalten, die Muskeln müssen nichts mehr tun und werden geschwächt. Die Fußbetten werden maschinell gefertigt, jeder Schuh ist also gleich. Für mich persönlich sind Birkenstock Modeschuhe wie Nike und Vans und sollten so lange wie möglich von Kinderfüßen ferngehalten werden.


Welche Sandalen wir tragen? Unsere Kinder tragen Naturino und Froddo – Wir sind sehr zufrieden. Werden aber in Zukunft noch einmal andere Marken testen.

Marken aus der Liste, mit denen wir selbst Erfahrungen hinsichtlich Sandalen gesammelt haben: Bisgaard, Naturino und Froddo.


Jetzt seid Ihr gefragt: Welche sind Eure absoluten Lieblingssandalen für Eure Babys, Kleinkinder und Kinder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

|