Die besten Sommer-Beschäftigungen mit Babys und Kleinkind zuhause

29. Juni 2020

Anzeige*

Eins ist in diesem Sommer 2020 sicher: Große Urlaubsreisen in exotische Ländern sowie in den meisten Fällen auch der alljährliche Ausflug an Nord- oder Ostsee fallen flach. Wie kann man also seinen Urlaub zu Hause im Garten, auf dem Balkon oder am heimischen Baggersee gestalten? Die Frage stellen sich gerade viele Eltern – Ich habe die schönsten Tipps für Babys und Kleinkinder zusammengestellt.

Die schönsten Sommer-Aktivitäten mit Baby und Kleinkind zu Hause und in der Heimat

1. Planschen gehen

Egal ob im heimischen Garten, in einer kleinen Muschel auf dem Balkon, am See oder in Freibad: Das kühle Nass ist angenehm bei heißen Temperaturen und gefällt auch den kleinsten Mitbewohnern besonders gut.

2. Eine Wasserschlacht machen

Selbst die Kleinsten sind bereits dabei und freuen sich auf Eimer voller Wasser, die sie ihren Geschwistern oder ihren Eltern über den Kopf kippen können. Verzichtet aber lieber auf die umweltunfreundlichen Wasserbomben – Die müssen wirklich nicht mehr sein.

Wir haben uns für zwei Spritzpistolen entschieden und werfen auch gerne unseren Rasensprenger an und toben durch den gesamten Garten. Ein absolutes Highlight für alle Beteiligten.

Gerade wenn es um Spaß im Wasser geht, eignen sich die Schwimmwindeln von LILLYDOO kids perfekt zum Toben und Spielen.

3. Im Sand spielen und Burgen bauen

Einer der Lieblingsplätze unserer Kinder im Sommer ist unser großer Sandkasten mitten im Garten. Natürlich macht das Sandburgenbauen auch im Freibad oder am Baggersee super viel Spaß.

4. Kreativ mit Straßenmalkreide

Selbst kleine Krabbelmäuse finden die farbige Kreide super interessant und sind direkt Feuer und Flamme. Man kritzelt einfach ein bisschen rum und malt seine Lieblingstiere oder andere tolle Motive. Der Klassiker ist natürlich Tempelhüpfen und macht klein und groß immer mächtig viel Spaß.

5. Eis testen oder selbst machen

Ab einem gewissen Alter kommt man an der Süßigkeit Eis einfach nicht mehr vorbei. Warum nicht einfach mal einige verschiedene Sorten kaufen und einen kleinen Eistest machen? Besonders für Kleinkinder ein großer Spaß.

Oder man macht eigenes Eis und zeigt den Kindern, welche Zutaten alle in so ein Eis kommen. Entweder professionell mit einer Eismaschine oder mit eigenen Förmchen für Eis am Stiel.

6. Einen Bauernhof oder Streichelzoo besuchen

Wie wäre es einen kleinen aber feinen Ausflug in der Umgebung zu machen? Viele Bauernhöfe bieten neben einem kleinen Streichelzoo noch einen Hofcafé an, in dem man leckere Kuchen und Getränke genießen kann.

Nebenbei können die Kleinsten noch verschiedene Tiere kennenlernen und eventuell hat man sogar Glück und kann Babytiere beobachten.

7. Die eigene Innenstadt und deren Geschichte erkunden

Wer kennt schon die Geschichte der eigenen Stadt? Zugegeben, für Babys ist das nicht ganz so interessant aber Kleinkinder sind super interessiert an der eigenen Innenstadt und Geschichten aus dem Mittelalter. Viele Städte bieten sogar extra Führungen für Familien an.

8. Die Natur in der Heimat erkunden

Das Grün der eigenen Heimat spüren! Kennt Ihr alle Stauseen in der Umgebung oder besondere Wanderwege?

Wir im Harz haben die Harzer Wandernadel, bei der man Stempel sammeln und ein Wanderprinz oder eine Wanderprinzessin werden kann.

9. Steine Sammeln und bemalen

Allein die Suche nach perfekten Steinen zum Bemalen ist schon ein kleines Abenteuer. Wenn man dann die Richtigen gefunden hat, kann es direkt losgehen. Am Besten eignet sich Acryl-Lack für kreative Ideen, die man auf den Steinen verewigen kann.

Bei uns im Harz gibt es die Harz-Steine – Hier werden Steine bemalt, auf der Rückseite wird mit der Facebookgruppe gekennzeichnet und irgendwo platziert. Der Stein wandert dann immer weiter! Eine richtig tolle Idee: Vielleicht findet man seinen Harzstein später in der Facebookgruppe?

LILLYDOO Schwimmwindeln: Unsere Erfahrungen

Schon im Sommer 2018 habe ich auf Instagram den Wunsch nach Schwimmwindeln von LILLYDOO geäußert. Endlich hat sich dieser erfüllt und wir können diesen Sommer die Schwimmwindeln in den Designs „Ahoy, Little Sailor“und „Blue Whales Swim Deep“ bei heißen Temperaturen direkt nutzen.

Die LILLYDOO Schwimmwindeln sind in den Größen S, M, L im Abo oder im Einzelkauf auf WWW.LILLYDOO.COM erhältlich.

Zudem bieten sie genügend Bewegungsfreiheit ohne aufzuquellen. Die Pants sind besonders einfach in der Handhabung, denn man kann sie ganz einfach hoch und runter ziehen und nach der Nutzung seitlich aufreißen.

Der perfekte Begleiter im Sommer: Feuchttücher für Gesicht & Hände

Passend zu den Schwimmwindeln gibt es seit kurzer Zeit die LILLYDOO kids Feuchttücher für Gesicht & Hände. Wir nutzen sie für unterwegs oder zuhause – Perfekt wenn man kleine, klebrige Fingerchen nach einem Eis abwaschen möchte und kein Waschbecken in der Nähe ist.

Die Feuchttücher für Gesicht & Hände haben nur 5 Inhaltsstoffe und sind so besonders für empfindliche Haut und das Gesicht geeignet. Natürlich ohne Parfüme und PEG’s und zudem biologisch abbaubar.


Welche Ideen habt Ihr für einen warmen Tag zu Hause oder in der Heimat noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

|