Der Wechsel von LEGO Duplo zu den klassischen LEGO Steinen

         

Anzeige*

Das große LEGO-Fieber ist bereits seit einigen Jahren bei uns ausgebrochen: Sein erstes LEGO Duplo Set bekam unser Sohn zu seinem ersten Geburtstag geschenkt. Seitdem wird täglich gebaut und gespielt – Damals alleine und heute zu zweit mit seinem kleinen Bruder. Aber ab wann wird es Zeit für die ersten kleinen Steine?

Wo liegen die genauen Unterschiede zwischen LEGO Duplo und den LEGO 4+ Sets (normale Steingröße, jedoch leichter zu bauen als die komplexen LEGO Sets) und ab wann lohnt sich der Wechsel von den großen Steinen auf die Kleinen?

Von DUPLO zu 4+

Was ist LEGO DUPLO?

LEGO Duplo sind normale Legosteine, welche im Maßstab von 2:1 vergrößert wurden. Der Name Duplo wurde bewusst gewählt, da er vom latainischen duplus „doppelt, noch einmal so groß“ stammt.

Duplo ist der perfekte Start in die Welt von LEGO und kann ab dem Alter von 1 1/2 Jahren ins Kinderzimmer einziehen. Der Grund für die Entwicklung von Duplo? Erstens sind die Steine groß genug um gut von Kindern bespielt und zusammengesteckt zu werden. Zweitens sind die Kleinteile und Steine des normalen LEGO für Kinder unter drei Jahren aufgrund von Erstickungsgefahr nicht geeignet. Beide Systeme sind kombinierbar und LEGO Duplo ist perfekt für das Kleinkind-Alter von 1 1/2 Jahren bis 3 Jahren konzipiert, da die Modelle nicht zu anspruchsvoll sind und die Steine gut in der Kinderhand liegen.

Was ist LEGO 4+?

Wie der Name schon sagt, sind die LEGO 4+ Sets für Kinder im Alter ab 4 Jahren geeignet. Kleinkinder in diesem Alter wollen auch mit den kleinen Steinen spielen, allein Modelle erschaffen und in die Produktlinien der „Großen“ einsteigen – zum Beispiel in die LEGO City Produktlinie. Wiederum dürfen die Sets die Kinder nicht überfordern.

Die Produkt-Sets bestehen aus den normalen Lego-Steinen, jedoch ist die Anzahl der Teile überschaubar und diese können leicht zusammengefügt werden. Einige Bauteile sind außerdem größer und man muss sie nicht vorher durch einzelne Steine zusammensetzen. Die motorischen Fähigkeiten von Kindern ab vier sind deutlich stärker ausgeprägt und benötigen mehr Anspruch als LEGO Duplo bieten kann und gleichzeitig sind sie noch nicht komplett ausgebildet, um den Aufbau klassischer, komplexer LEGO Sets ohne Hilfe zu meistern. Da LEGO 4+ aus den normalen Steinen besteht, sind die Sets für ältere Kids kompatibel.

Wo liegen die großen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Duplo und 4+?

  • Größe: LEGO Duplo ist doppelt so groß wie die klassischen LEGO Steine
  • Altersempfehlung: LEGO Duplo ist für Kinder ab dem Alter von 1 1/2 Jahren, LEGO 4+ hingegen ist für Kinder im Alter von 4-7 Jahren konzipiert
  • Figuren: LEGO Duplo Figuren kommen bereits aufgebaut an, nur die Kopfbedeckung ist wechselbar. Die Minifiguren in den LEGO 4+ Sets lassen sich von Kopf bis Fuß zusammenbauen und verändern
  • Einzelteile und Details: LEGO Duplo hat weniger Einzelteile und ist überschaubarer als LEGO 4+

Produkte im Vergleich

Verglichen haben wir ein Produkt aus dem Themenbereich Feuerwehr und eins aus dem Bereich Polizei. Da unser Baby mit seinen 15 Monaten schon voll dabei ist, durfte er direkt loslegen. Sein Großer Bruder, mit fast 4 Jahren, war von allen Sets angetan. Besonders hat er sich auf die LEGO 4+ Sets gefreut und konnte es kaum abwarten diese aufzubauen.

LEGO Duplo Feuerwehrauto vs. LEGO City 4+ Feuerwehr beim Grillfest

LEGO Duplo Polizeimotorrad vs. LEGO City 4+Polizei Flugzeugpatrouillet

Unterwegs mit der Feuerwehr

Im Vergleich ein Duplo sowie ein 4+ Set, jeweils mit einem Feuerwehrauto, einem Baum und einem Feuerwehrmann. Das Erste was einem auffällt ist die Größe. Der Aufbau der Autos war sehr unterschiedlich: Das Duplo Feuerwehrauto kam schon fast fertig zusammen gebaut an – Wir mussten nur noch ein paar Steine ergänzen, die Leiter anbringen und das Light & Sound Modul aufstecken. LEGO 4+ hingegen ist viel detailreicher und muss Schritt für Schritt zusammengefügt werden.

Am Baum kann man die einzelnen Details noch besser erkennen: LEGO Duplo deutet Schemenhaft einen Baum an, 4+ hingegen zeigt einzelne Zweige.

Highlight für den Kleinen? Eindeutig das Feuerwehrauto – Die Licht und Soundeffekte haben es ihm angetan.

Polizeihelden im Einsatz

Neben der Größe fällt mir auch hier wieder auf, dass motorisch bei Lego 4+ Sets mehr verlangt wird. Der Aufbau des Flugzeugs, der Figur und des Tresors ist erst ab einem gewissen Alter machbar.

Bei Duplo kommt der Polizist und und das Motorrad schon fertig aufgebaut an. Die Polizeistation ist einfach zusammenzubauen – Hier merkt man wieder, dass die großen Steine perfekt in Kinderhänden liegen und es nicht schwer ist dieses Modell aufzubauen.

Der Große liebt sein Flugzeug und bespielt es täglich. Sobald er etwas zu wild spielt und Steine abfallen, kann er sie eigenständig wieder am Flugzeug bringen.

Ab wann lohnt sich der Wechsel?

Wir haben LEGO Duplo vor einigen Wochen die Zimmer wechseln lassen und beim Großen ist dafür LEGO 4+ eingezogen. Natürlich spielt der Große zusammen mit dem Kleinen Lego Duplo und zeigt ihm wie man bestimmte Dinge zusammenbauen kann. LEGO Duplo macht nämlich nicht nur Kleinkindern Spaß, denn auch größere Kinder und selbst Erwachsene lassen sich von den großen Steinen in den Bann ziehen.

Trotzdem findet er mit seinen fast 4 Jahren LEGO 4+ ansprechender und kann sich lange komplett alleine mit den Steinen beschäftigen. Seiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und er überrascht uns immer wieder mit neuen Bauten. Rund um den 4. Geburtstag sind die normalen LEGO Steine und die dafür vorgesehen 4+ Sets perfekt um in die LEGO Welt noch tiefer einzutauchen.

Die tollen LEGO 4+ Sets erkennt Ihr durch die „4+ Kennzeichnung“.


Wann habt Ihr Eure Kinder mit den normalen Steinen ausgestattet?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

          

|