Laura / 10.09.2016 / Bloggerevents / Travel
      

Als Artist auf der Glow Con Hannover | Meine Erfahrungen

         

Knapp zwei Wochen bevor es zur Glow Convention in Hannover am 27. August 2016 ging, bekam ich einen Anruf vom Socialmoms Team: „Hast Du Lust mit ein paar anderen Mamabloggern Speaker auf der Glowcon in Hannover zu sein? Du gehst mit deinem Blog ins Rennen und ihr diskutiert über das Thema Zeitmanagement. Wie schafft ihr es eigentlich mit einem Baby Instagram, Blog oder Youtube unter einen Hut zu bringen.‘ In dem Moment war ich baff – ich auf einer Bühne? Natürlich wollte ich mir dieses Erlebnis nicht entgehen lassen und habe sofort zugesagt. Youtube wurde von der Tollen Pelican Bay, Instagram von der Inspirierenden @mimi_und_mini und der Blogbereich von mir vertreten.

 

Als VIP Gast im Backstage Bereich

Angekommen auf der Glow Hannover konnte man von weitem die langen Schlangen zu den einzelnen Ticketeingängen sehen. Für ganz schlaue Füchse gab es Tickets, mit denen man als Besucher schon ab 9:30 Uhr die Veranstaltung besuchen konnte. Angesichts dieser Menschenmassen und der im Verhältnis wenigen Stände, würde ich jeder Person ein Ticket für die frühen Uhrzeiten empfehlen.

Da ich als Speaker auf der Glowcon eingeladen war, durften wir den VIP Eingang benutzen. Am Eingang werden einem leider alle Flaschen, welche mehr als 0,5 Liter Inhalt haben, abgenommen. Verständlich, erstens aufgrund der Sicherheit und zweitens will die Glow mit den Getränken auf der Messer natürlich auch ihr Geld verdienen. Mein Mann, mein Sohn und ich wurden dann zu der VIP Kettenausgabe gebracht. Auf einem Zettel stand mein Name als ARTIST. Stolz erfüllte meine Brust – nicht mal nach einem Jahr bloggen bekam ich diese Chance, für welche ich sehr dankbar bin.

Um knapp 11 Uhr ging es in die Messehalle – ein paar Mädels ließen sich schon an den Ständen schminken und die ersten kleinen Schlangen waren zu beobachten. Schnurstracks sind wir direkt hinter die Bühne marschiert um meine beiden Kolleginnen zu treffen. Natürlich war auch Boriana von Socialmoms dabei, welche mich für die Glow Academy vorschlug. Hinter der Bühne war nämlich der Backstage Bereich – viele bekannte Youtuber und Models waren dort anzutreffen. Es ist auf jeden Fall mal eine Erfahrung wert die ganzen Sternchen dieser Branche live zu sehen: man merkt ganz schnell, dass sie auch nur Menschen sind. Die Stimmung war herzlich und sehr familiär. Im Backstage Bereich gab es tolles Essen und Getränke – außerdem konnte man es sich dort bequem machen und mit weiteren Artists ins Gespräch kommen. Nach einer Besprechung ging es für uns raus auf die Messe – ich wollte endlich sehen welche Marken sich mit ihren Ständen präsentieren.

 

Auf der Messe

Gegen 12 Uhr war es bereits brechend voll. Man wusste ehrlich gesagt nicht mehr wo eine Schlange für welchen Stand anfing. Da wir mit Baby da waren, was ich jeder Person abrate, hatten wir natürlich einen Kinderwagen dabei. Leider ging es manchmal kaum vorwärts, die MainStage war manchmal so laut, dass man sein eigenes Wort direkt vor der Bühne nicht verstand. Gerade mit Kind war es unmöglich sich anzustellen, das lange Warten ist ja bekanntlich nichts für so kleine Mäuse. Besonders lang war die Schlange zu den „Meet & Greets“ – dort konnte man seinen Lieblingsyoutubestar hautnah erleben. Unsere Rettung: Die Mom Lounge von DM. Im ersten Moment dachte ich, dass diese Lounge für Mütter wie mich sei – falsch gedacht: hier dürfen die Teenies ihre Mamas abgeben. Umso besser für uns – es war ruhig und wirklich wenig los. Man wurde sofort mit Getränken begrüßt und es gab Duschgel von Balea mit Duft von Limette und Aloe Vera, eigens kreiert für die Glow. Dort traf ich auch Instabloggerin und Mama @__noraaaa und ihren Ehemann zu einem netten Gespräch. Immer wieder schön Menschen, die man im Internet schon vor einem Jahr kennenlernen durfte, im wirklichen Leben zu sehen. Für uns fünf ging es dann zu Pinterest, wo wir uns ausführlich haben beraten lassen – Mädels, Pinterest wird immer wichtiger!

 

Mein Auftritt

Dann wurde es 17 Uhr und meine Moms und ich mussten auf die Bühne der Glow Academy. Ich muss zugeben: etwas nervös war ich natürlich auch. Vor dem Academy Zelt standen wir auf der Tafel mit dem Thema: SUPERWOMEN – THE MASTERS OF TIME. Ein wirklich tolles Gefühl! Eine Stunde diskutierten wir über Zeitmanagement und wie wir unsere Social Media Kanäle neben Hausarbeit, Beruf und Kind unter einen Hut bekommen. Es war ein wirklich sehr nettes und interessantes Gespräch – und außerdem ein tolles Publikum.

Danach ging es für uns nach Hause – Highlight des Abends war jedoch die große Popcorntüte (nein, wir reden nicht von einer Tüte die man im Kino bekommt, sondern eine RIESIGE Tüte voller Popcorn, mit denen man Popcornschütten auffüllt) mit meiner Instamama @janelblog mit nach Hause nehmen durften. Vielen lieben Dank an Popcornloop für dieses tolle und unerwartete Geschenk – das Popcorn war super lecker!

 

Mein Fazit

Bis jetzt war ich in meinem Leben erst auf einer Messe – der Büchermesse in Leipzig und des weiteren auf einem Kongress für Blogger mit Workshops, welche den Glow Academys ähnlich waren. Messe ist Messe – da ist es im weiten Sinne komplett egal um welches Produkt es sich handelt: es ist immer voll. Das Problem bei der GlowCon ist aber ein anderes: das Publikum will in erster Linie Produkte austesten und sie günstig erwerben – dazu auch noch ihre Stars und Sternchen kennenlernen. Entweder müssten viel weniger Karten verkauft werden, damit man als Kunde die Chance hat mehr als nur ein bis zwei Firmen kennenzulernen oder die Messe muss mit der gleichen Anzahl von verkauften Karten mehr Unternehmensstände präsentieren.

Ich finde die Auswahl der Firmen die dort ausgestellt haben wirklich spitze – leider war es mir nicht möglich sich anzustellen, also ging es für mich nur zu Chupa Chups und zu Pinterest. Den Altersunterschied den viele bemängeln empfand ich als positiv. Natürlich interessieren sich mehr Teenies für Make Up und Youtube Stars als Mitte zwanzigjährige Mütter – jedoch ist für jedes Alter etwas dabei. Die Stände mit Essen und Getränken sind toll ausgewählt – klasse finde ich auch den Pink Carpet, der später für die Besucher für unvergessliche Fotos herhalten durfte. Neben dem Verhältnis von Ausstellern und Gästen haben mir die langen Schlangen zu den Meet & Greets nicht gefallen. Als wir gegangen sind – das war gegen 18:30 Uhr, war immer noch eine kleine Schlange bei den Youtubern. Auch hier müsste man weniger Karten verkaufen – es ist natürlich sehr enttäuschend, wenn man den halben Tag nur auf seinen Star warten muss.

Im Großen und Ganzen hat mir das Event gut gefallen – nette Künstler, tolles Essen, interessante Glow Academy Teilnehmer und eine tolle Mainstage haben das Publikum angeheizt. Da ich kein Freund vom Anstehen bin und es natürlich für meinen Sohn zu laut war, würde ich als normaler Gast höchstwahrscheinlich nicht noch einmal dieses Event besuchen. Ich glaube es kommt auch sehr auf das Alter an: so ein Tag mit seinen besten Freundinnen dort zu verbringen, seine Stars zu treffen und noch tolle Make Up Tricks kennen zu lernen ist auf jedenfall eine Reise wert – leider bin ich mit 26 nicht die passende Zielgruppe. Jedoch als Artist Euch von meinem Blog und meinem Werdegang zu berichten und vielleicht die ein oder andere junge Frau zu inspirieren neben Job, Studium oder sogar neben Baby einen Blog oder Youtube zu starten und seinen Traum zu verwirklichen – genau für sowas würde ich jederzeit wieder gerne auf solchen Veranstaltungen sein.

 

Vielen lieben Dank an Socialmoms und die GlowCon für dieses unvergessliche Erlebnis und einen Blick hinter die Kulissen.

Leider war das Licht schrecklich für Fotos – deswegen gibt es nur ein paar kleine Einblicke.

glow hannover con glowcon glow convention messe 27. august 2016 messe Beautymesse beauty trendshock artist youtube youtuber  glow hannover con glowcon glow convention messe 27. august 2016 messe Beautymesse beauty trendshock artist youtube youtuber

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          

|