Bestes Flammkuchen Rezept | Teig und Belag mit oder ohne Thermomix

10. Januar 2020

Auf der Suche nach einem richtig leckeren Flammkuchen Rezept? Dann bist Du hier genau richtig! Wir haben hin und her getüftelt und den perfekten Boden für einen knusprigen Flammkuchen gebacken. Vorab: Den tollen Teig könnt Ihr natürlich auch ohne den Thermomix kneten.

Für weitere tolle Rezepte schaut mal auf meine Rezeptübersicht zum Thema Wochenplan.

Der knusprigen Flammkuchen-Teig

Die Zutaten für den Teig

reicht für 4 bis 6 Flammkuchen

  • 440 g Mehl
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 Eigelb
  • 3 TL Salz (je nach Geschmack auch etwas weniger)
  • 200 ml lauwarmes Wasser

Der Teig besteht besteht zu großen Teilen aus Demeter-zertifizierten Produkten. Was bedeutet das? Durch die biodynamische Wirtschaftsweise wird eine Kreislaufwirtschaft erschaffen. Der Landwirt hält so viele Tiere, wie er mit seinem Land ernähren kann und deren Mist sorgt für eine hohe Bodenfruchtbarkeit. Der Hof wird zu einem einzigartigen Organismus, in dem jedes Organ das andere braucht und zusammenwirkt.

Die Zubereitung des Teigs

Zunächst vermengt Ihr einfach alle Zutaten des Teiges zu einer möglichst gleichmäßigen Masse. Wichtig ist, dass das Wasser wirklich lauwarm ist, damit sich die Zutaten gut miteinander verbinden. Das könnt ihr entweder, wie wir mit dem Thermomix machen, oder etwas aufwendiger per Hand.

Der Teig sollte dann zu einer Kugel geformt und mit Olivenöl bestrichen werden. Danach muss der Teig in eine Frischhaltebox oder in Frischhaltefolie verpackt werden und ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen.

Anschließend muss der Teig in 4 bis 6 Teile geteilt und möglichst dünn ausgerollt werden.

Der perfekte Belag

Die Basis ist immer eine Mischung aus 200g Schmand und 200g Crème fraîche , welche man nach Belieben dick auf den Teig auftragen kann. Bitte verwendet keinen Käse, auf einem echten Flammkuchen hat dieser nichts zu suchen! Heizt den Backofen mit dem Backblech auf 250 Grad vor und schiebt den belegten Flammkuchen für ca. 10 Minuten hinein.

Wir haben drei verschiedene Varianten, die wir nach Belieben belegen:

Variante 1 | Der Klassiker – Elsässer Art: 100g Schinkenspeck, 1 Bund Frühlingszwiebeln oder eine Zwiebel

Variante 2 | Der Süße: 150g Ziegenfrischkäse, eine mittelgroße Zwiebel, ca. 50g gehackte Walnüsse und 2 EL Honig (vorher oder nachher, wie man es am besten findet)

Variante 3 | Der Mediterrane: 150g Getrocknete Tomaten, 100g Schwarze Oliven entsteint, 4 – 5 Tomaten, ein paar Pinienkerne und eine Hand voll Rucola (erst nach dem Backen)

Der Großteil der Produkte stammt von Campo Verde (eine Marke, die Demeter-zertifiziert ist) oder aus der Biolinie eines Supermarktes. Achtet beim Honig bitte darauf, dass er nur aus Deutschland stammt.

Lasst es Euch schmecken!

Am allerliebsten belege ich meinen Flammkuchen in zwei verschiedenen Varianten um etwas Abwechslung zu haben.

Wie schmeckt Euch der Flammkuchen am besten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

|