Laura / 02.04.2017 / Familienleben / Family / Stillen / STILLGESCHICHTEN
      

Deine Stillgeschichte | Stillen trotz Schichtarbeit

         

Auch Du willst uns „Deine Stillgeschichte“ erzählen und ein Teil des Stillsonntags werden? Wenn ja, dann sende mir bitte Deine Geschichte ab 400 Wörter und wenn es geht mit Bild an [email protected]. Ich freue mich über jede Geschichte, Deine Geschichte! Mehr findet Ihr auf meinem Instgramaccount trendshock unter den Hashtags #stillsonntag #deinestillgeschichte und #stillgeschichte.

Heute erzählt Katja, auf Instagram Littlemrsbatman, ihre persönliche Stillgeschichte. Aber lest selbst:

 

Deine Stillgeschichte | Stillen trotz Schichtarbeit

Hallo mein Name ist Katja ich bin 29 Jahre alt und stille seit nun mehr 14 Monaten.Und eins kann ich euch sagen…Mein Plan sah gaaaanz anders aus.?

Als ich im November 2015 unseren Sohn zur Welt brachte startete ich noch im Kreißsaal in eine wundervolle innige Stillbeziehung zu ihm.

Ab nach Hause ohne Milcheinschuss

Ich muss sagen ich habe mir während der Schwangerschaft keine Gedanken gemacht über „was wenn ich nicht stille  kann“ oder „was wenn er nicht trinkt“. Für mich stand fest ich stille! Probleme wie Milchstau oder Mastitis waren für mich „Fremdwörter“ (Und das als Krankenschwester). Wir hatten nicht mal für den Notfall Pre-Milch im Haus. Und soll ich euch was sagen? Die brauchten wir auch nicht. Ich habe Willi schon im Krankenhaus einfach immer zu im 20 Minuten takt angelegt und es klappte ganz von allein. Er saugte sofort los wenn man ihn anlegte. Wie oft lese ich von furchtbar schmerzhaften Wochen am Anfang einer Stillbeziehung. Ich kann und möchte nur sagen es geht auch anders – ich hatte nicht einen Tag entzündete Brustwarzen nicht einen Milchstau kein Ziepen beim Anlegen. Nichts! Nada! Nicht mal den „berühmten“ schmerzhaften Milcheinschuss kenne ich. Ich bin 3 Tage nach der Geburt entlassen wurden und hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Anzeichen von Milcheinschuss. Weder ein Spannungsgefühl noch Röte. Als ich am 1 Tag morgens zu Hause aufwachte war er da. Im Nachhinein betrachtet bin ich selbst ein wenig perplex WIE chillig ich an die Sache ran gegangen bin. ‚Ohne Milcheinschuss nach Hause?! – Was solls. Wird schon.‘ So cool bin ich sonst nicht, bin eher so der Typ ‚Hab ich an alles gedacht/Bin ich vorbereitet‘ ?.

Stillen ohne Schmerzen

Jedenfalls war Willi ein total einfacher Trinker. Angelegt getrunken ab. Angelegt getrunken ab. Manchmal eine Brust manchmal beide. Mal in Liegen mal im Sitzen. Ich habe das einfach gemacht es war Bauchgefühl/Instinkt. So ging das also ca. 6 Monate lang – dann kam Beikost dazu. Ich dachte immer ich werde mit dem Einführen der Beikost aufhören zu stillen. 6 Monate voll dann Beikost dann aufhören. So war meine Vorstellung vom Stillen. Da machte mir mein Sohn allerdings einen schönen „Strich“ durch die Rechnung indem er nichts, absolut gar nichts essen wollte. Ich stillte ihn also weiterhin voll bis zum 8/9 Monat. Dann platze bei ihm der Knoten und er aß. Was jedoch nicht bedeutete dass er nicht mehr gestillt werden wollte. Er brauchte „seine Brust“ gerade Nachts immer noch. Und selbst heute mit 14 Monaten kommt er tagsüber manchmal noch zu mir gelaufen (!!!) und braucht seine 20 Sekunden Mama tanken. Ganz davon ab das er auch nachts noch regelmäßig seine Milch einfordert. Als Nicht-Mama dachte ich immer ‚oh je wenn die Kinder laufen ist es doch echt Zeit abzustillen‘ aber das ist Quatsch, denn sie bleiben, egal ob laufend oder mit Zähnen, ja weiterhin unsere Babies.❤

Und obwohl ich mittlerweile wieder im 3 Schichtsystem arbeiten gehe klappt das Stillen immer noch prima. (Wenn ich nicht da bin gibt der Papa ihm die Flasche nachts). Ich habe einen ganz tollen Partner der mich total Unterstützt und hinter mir steht. Er ist bei uns immer derjenige, der sagt unser Sohn soll sich alleine abstillen. Und dafür danke ich ihm im Nachhinein sehr!W enn es nach mir gegangen wäre hätte ich Willi wahrscheinlich mit meiner Rückkehr ins Arbeitsleben abgestillt.

Liebe Mamis ihr seht also es geht auch anders ohne Schmerzen, ohne Probleme, ohne Saugverwirrung, ohne Mastitis, ohne Milchstau & sogar trotz 3 Schichtarbeit. 

Liebe grüße ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          

|