Menu
 
Laura / 26.09.2017 / Familienleben / Family / Food / Life / UNSER ALLTAG
      

Wenn es morgens zu stressig wird | Unser persönlicher „Stay Strong“-Moment mit Actimel

         

Anzeige

Wer kennt das nicht? Mein Tag beginnt und ich stehe schon unter Stress, bevor ich das Bett überhaupt verlassen habe. Besonders wenn ich in der Schwangerschaft von morgens bis abends durchschlafen könnte aber mein kleiner Wirbelwind ist der Meinung ist, dass Mama sechs Stunden Schlaf reichen müssten. Da er der Herr im Haus ist, muss ich mich dann leider dieser Tatsache beugen und selbst bei Dunkelheit geht es dann schon runter in die Wohnküche und das Kinderzimmer, um den Tag voller Power zu starten – also Aric, nicht ich. Wieso ich Actimel von Danone liebe und nicht nur ich ein Riesenfan dieses Getränkes bin? Lest selbst.

 

Schon seit der Kindheit ein Begleiter

Actimel begleitet mich schon seit der Kindheit. Damals wie heute, bin ich verrückt nach dem normalen Actimel oder dem mit Vanillegeschmack. Jedes Wochenende durften wir diesen leckeren Joghurtdrink trinken – es wurde regelrecht zu einem wochenendlichen Ritual, an das ich  mich gerne zurück erinnere. Heute trinken nicht nur mein Mann und ich Actimel so gerne, auch unser Sohn liebt es. Er muss jedoch nicht auf das Wochenende warten, sondern darf immer zugreifen. Was er auch fast täglich tut. Am liebsten testen wir auch immer die neusten Actimel Sorten – genau deshalb gibt es gerade bei uns Limette-Ingwer-Yuzu, Granatapfel und Heidelbeere-Maca.

Den stressigen Morgen bekämpfen

Mehrmals die Woche stehe ich mit meinem Sohn alleine auf, da mein Mann meist schon unterwegs ist. Den größten Fehler den man begehen kann: zu lange im Bett bleiben. Dies ist mir, seitdem ich Mutter bin, fast gar nicht mehr möglich. Der kleine Mann will nämlich sofort runter und den Tag starten. Egal wie ausgelaugt und müde ich durch die Schwangerschaft bin: es muss voran gehen.

Hier beginnt mein Stay Strong Moment, den jede Mutter kennt. Anstatt liegen zu bleiben und weiter zu schlafen, nimmt man seine Kraft zusammen und startet in den Tag. Aufstehen, den Kleinen fertig machen, Frühstück servieren und mit dem Haushalt starten. Auch wenn ich manchmal wieder direkt ins Bett fallen könnte, trägt mein Sohn dazu bei alles zu geben. Kleine Ruhepausen müssen natürlich auch drin sein um Energie aufzutanken. Warum ich meinen Stay Strong Moment gerne mit Actimel erlebe? Andere trinken ihren Kaffee am Morgen, um den Tag richtig zu starten und ich mein Actimel. Schütteln, Trinken und sich für den Tag startklar machen.

Immer das Ziel vor Augen, dass man nicht nur zu Hause alles gibt, sondern auch in der Berufswelt. Auch wenn man sich im Homeoffice die Zeit gut einteilen kann, ist es nicht weniger stressig. Besonders, wenn man einen kleinen Jungen um sich herumwuseln hat, der gerne ununterbrochen im Mittelpunkt stehen möchte. Das wichtigste ist, sich täglich neue kleine Ziele zu setzen und den Tag auf sich zukommen zu lassen. Auch wenn mal etwas schief läuft – der nächste Tag kann kommen.

 

Dieser Beitrag wird von Actimel unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          

|