Menu
        

Schwangerschaftsupdate | 6. Schwangerschaftsmonat

         

Enthält Produktplatzierung*

Mein letztes Update könnt Ihr hier nachlesen.

Gefühlswelt

Nun bin ich in der 22. Schwangerschaftswoche und starte somit in den 6. Schwangerschaftsmonat. Wenn ich ehrlich bin, kommt es mir 90% des Tages gar nicht so vor, als ob ich schwanger wäre. Außer wenn ich die Wäsche mache und die Treppen bis in den Keller runter und wieder hoch muss, komme ich ins schnaufen. Da ich am Tag immer abgelenkt bin, entweder mit Aric, mit dem Blog, mit meinem Mann oder dem Haus, bekomme ich das kleine Wesen nur nachts zu spüren. Bei meinem ersten Kind war ich viel mehr in die Schwangerschaft versunken, da ich schon in der 15. Schwangerschaftswoche ins Beschäftigungsverbot ging. Ich hatte viel mehr Zeit mir Gedanken um das Baby zu machen – diese fehlt mit jetzt auf jeden Fall.

Was ich sonst noch so bemerke: Ich brauche nicht wie bei Aric für zwei Essen, sondern würde am liebsten für zwei schlafen. Natürlich ist das mit Aric nicht möglich, aber zum Glück ist mein Junge ein Langschläfer und ich kann fehlenden Schlaf damit ganz gut ausgleichen.

Ingesamt fühle ich mich super, mein Körper und mein Geist machen alles bedinungunglos mit. Selbst beim Renovieren des Hauses oder bei der Gartenarbeit bin ich mitten drin. Ein bis zwei Pausen mehr gönne ich mir schon, aber zur Zeit bin ich noch super fit.

Gewichtszunahme

Meine größte Sorge. Ja ich weiß, natürlich ist das Gewicht nicht entscheidend, solange es dem Kind und mir gut geht. Aber bei Aric hatte ich bereits 10+1 die 72 kg geknackt. Das Doofe bei diesen Wiegeaktionen ist, dass ich komplett angezogen bin und Schuhe trage. Ich gehe deswegen davon aus, dass ich damals so um die 70 kg hatte. Nun 21+0 liege ich auch bei 70 kg. Nun habe ich bereits 5-6 kg zugenommen. Ich fühle mich ehrlich gesagt auch ganz anders als in meiner ersten Schwangerschaft. Mein Körpergefühl ist viel besser und ich fühle mich einfach wohl in meiner Haut. Mein Traum? Nicht die 80 kg Marke knacken.

Neues und Altes

Wir haben nun so gut wie alles aus dem Keller geholt. Viel von Aric blieb nicht übrig – wir haben damals einfach unschöne Sachen für ihn gehabt. Einen Großteil habe ich bereits vor Monaten, bei Mamikreisel verkauft und nachdem ich die Sachen jetzt noch einmal gesichtet habe, kann noch einmal ein ganzer Teil weg. Diese ganzen Hoodie Jacken, Strampler mit hässlichen Motiven oder wattierte Schneeanzüge passen einfach nicht zu uns und besonders nicht zu einem Baby. Jetzt werden viele Strickjacken und weiche Hosen gekauft und auch nur bis 68. Wir haben damals einfach wirklich sehr unüberlegt gekauft. Die coolen und Unisexteile von Aric sind aber geblieben – insgesamt gefällt mir nun Kleidung viel besser, die beide Geschlechter tragen können. Ein Junge sieht auch in einer rosé Strickjacke toll aus, genauso wie ein Mädchen petrol tragen kann.

Nun sind wundervolle Kleidungsstücke von Zara, H&M Exklusiv, Mango und einfarbige Strampler von Babywalz eingezogen. Ich bin ganz vernarrt in die Farbe grün! Natürlich zeige ich Euch erst einmal nur die Unisex Teile, da ich das Geschlecht noch nicht bekannt gegeben habe.

Das Babyzimmer ist auch bald fertig – die Lampen, die Steckdosen und Schalter, ein neuer Fenstergriff und ein paar Ausbesserungen an der Wandfarbe müssen noch getätigt werden. Jedoch ist die farbige Wand von Alpina Farbenfreunde in Kolibrigrün schon fertig und unsere Ikea Stuva Serie aufgebaut. Außerdem durften wir uns bei Cuddle+Kind diese beiden süßen Stofftiere* aussuchen. Für jedes gekaufte Stofftier werden 10 Mahlzeiten an bedürftige Kinder in den USA verteilt. Das kleine Mäuschen hat sogar schon ein wunderschönes und selbstgebautes Hausbett. Neben Kolibrigrün werden noch Accessoires in Okkergelb, Sandelholz und grau einziehen. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach den passenden Dekoartikeln.

Schwanger mit einem Kleinkind

Da Aric sich passend zur Schwangerschaft abgestillt hat, ist diese „Belastung“ zum Glück nicht mehr vorhanden. Versteht mich nicht falsch – ich liebe das Stillen und ich hätte ihn auch gerne Tandem gestillt. Aber es ist schon neben einer Schwangerschaft eine körperliche Belastung, welche man nicht unterschätzen darf.

Aric steckt mitten in der Trotzphase und ich muss gestehen, dass ich manchmal ganz schön am Ende bin. Zum Glück schlaucht die Schwangerschaft nicht so sehr, aber die ständigen Widerworte und das nicht auf mich hören können sehr anstrengend sein. Wir geben unser Bestes um Aric in dieser Zeit beizustehen, aus dem Grund bekomme ich einfach auch nicht so viel von der Schwangerschaft mit wie es eigentlich sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu „Schwangerschaftsupdate | 6. Schwangerschaftsmonat“

  1. Franzi sagt:

    Nur von deinen Beschreibungen der beiden Schwangerschaften, im Vergleich zu meinen beiden, wage ich einen Tipp abzugeben…
    Es wird ein Mädchen.

    Bin gespannt auf deine Auflösung zu gegebener Zeit 🙂

    Liebe Grüße Franzi

    1. Laura sagt:

      Hey Franzi 🙂

      Du hast bestimmt schon gelesen <3 es wird ein kleiner Junge!

      Liebe Grüße

  2. J. sagt:

    Wundervolle Bilder & ein tolles Update 🙂

    1. Laura sagt:

      Dankeschön <3

          

|