Menu
 
Laura / 29.10.2017 / Familienleben / Family / Living / UNSER ALLTAG / Unser Zuhause
      

Nomi Kinderstuhl im Test | Hochstuhl für Babys und Kinder

         

Anzeige

Nomi von Evomove ist einer dieser Hochstühle, der mir nie aus dem Kopf gegangen ist. Zum ersten Mal bin ich auf myToys auf ihn aufmerksam geworden und war von seinem futuristischen Design mehr als angetan. Da er perfekt in unser zu Hause passt, musste er unbedingt bei uns einziehen – meine Erfahrungen und ob ich diesen stylischen Kinderhochstuhl empfehlen kann? Lest selbst!

Nomi im Detail

Nomi will durch seine durchdachte Form und seine Funktionen nur eines sein: Der beste Hochstuhl der Welt. Ein Riesenvorteil ist, dass er sich ohne Werkzeuge stufenlos verstellen lässt und sich so, schnell und einfach, wachsenden Kindern anpassen kann.

Bewegungsfreiheit und Halt sind zwei wichtige Faktoren, um Kinder in ihrer Bewegung zu stärken. Beim Sitzen oder auch beim Hoch- und Runterklettern. Durch die besondere Form kann ein Kleinkind unterschiedliche Sitzstellungen aktiv ausprobieren. Sicherheitsmängel und unerwünschte Chemikalien findet man nicht, am Nomi Hochstuhl.

Für Babys bis zum sechsten Monat bietet Nomi den Nomi Baby. Nomi Baby beinhaltet eine Matratze und einen Gurt und ist einfach auf den Hochstuhl aufzusetzen. Die Neigung des Nomi Baby kann man ganz einfach, stufenlos, von liegend nach aufrecht, verstellen.

Der Nomi Mini Bügel ist ab dem Sitzalter, bis zum 24. Monat geeignet. Zusammen mit dem Harness (Gurt) und dem Tray (Tablett) hat mein eine ganz tolle Kombination für Kleinkinder. Der Bügel ist einfach an den Stuhl anzubringen und wird solange genutzt, bis das Kind selbstständig auf und von dem Stuhl klettern kann. Passend zum Nomi Kinderhochstuhl gibt es noch die Cushion Wendekissen, um es den Kleinen noch bequemer zu machen.

Konfigurationsmöglichkeiten

Den Nomi Hochstuhl kann man sich ganz einfach, frei nach seinen Wünschen zusammenstellen. Mögliche Farben des Sitzes sind weiß, schwarz, grün, türkis, braun, rosa und grau. Neben den Farben des Sitzes kann man auch das Holz der Mittelsäule nach seinen Wünschen wählen. Hier stehen Buchenkern, mit Eiche furniert, mit weiß geölt oder schwarz lackiert oder Eichenkern natur geölt oder Nussbaum furniert zur Auswahl. Wir haben uns für das Modell mit einem weißen Sitz und einer Mittelsäule, in Eichenkern natur geölt, entschieden. Das gesamte Zubehör kann auch nach passenden Farbwünschen zusammenstellen.

 

Persönliche Erfahrung

Lieferung und Aufbau

Wir haben den Nomi Hochstuhl zusammen mit Nomi Mini und dem Nomi Tray über myToys bestellt. Schon nach wenigen Tagen standen zwei Pakete, mit dem langersehnten Kinderstuhl, vor unserer Tür. Selbst schwanger war es mir kein Problem den verpackten Kinderstuhl in die erste Etage zu tragen. Dort ging es sofort ans Aufbauen.

Der Kinderstuhl wird in mehreren Pakten geliefert und alle seine Einzelteile sind extra und bruchsicher verpackt. Das Holz der Mittelsäule ist einfach wunderschön – da schwärmt mein Herz. Holz ist nämlich eines meiner Lieblingsmaterialien und wertet alles sofort auf. Man hat direkt ein warmes Gefühl. Ich persönlich wusste gleich, ohne in die Anleitung zu schauen, wie der Nomi zusammen gebaut werden muss. Nach nur zehn Minuten stand der Hochstuhl schon bereit und konnte eingesetzt werden. Etwas schwierig war nur das Anbringen der Rückenlehne, da man wenig Platz zum Anschrauben hat.

 

Praxistest

Aric wusste sofort, dass der Stuhl für ihn ist. Er begann auch gleich mit seinen Kletterversuchen und ruckzuck saß er schon oben auf dem Stuhl. Danach konnte ich abschätzen wie Nomi noch für den perfekten Sitzkompfort verstellt werden musste. Nun musste nur noch das Runterklettern getestet werden. Nach kurzer Zeit wurde ununterbrochen von unten nach oben und zurück geklettert. Dabei war er immer sicher und der Hochstuhl hat nicht begonnen zu wackeln. Die Füße lassen den Hochstuhl sicher stehen und durch die Rollen an den Füssen, kann sogar Aric den Stuhl von A nach B transportieren.

Der Stuhl passt sich perfekt in unseren Wohnstil an und durfte sofort an unserem Tisch Platz nehmen. Wie auf den Fotos zu sehen ist, sitzt Aric perfekt auf dem Stuhl und fühlt sich wohl.

Für kleinere Kinder haben wir direkt noch das Babyset und den Tisch getestet. Dieses Zubehör lässt sich leicht an den Stuhl anbringen und ergänzen den Hochstuhl perfekt.

Ein Fazit zum Nomi Kinderhochstuhl

+ Ohne Werkzeuge stufenlos verstellbar

+ Mit Nomi Baby Babyaufsatz ab der Geburt nutzbar

+ große Auswahl an Zubehör

+ große Konfigurationsmöglichkeiten

+ einfach und schnell aufzubauen

+ aufgrund von Rollen an den Füßen leicht zu bewegen

+ hohe Qualität

+ sicherer Stand und nicht wacklig

 

Seit gut 1 1/2 Jahren nutzen wir den Klassiker Tripp Trapp von Stokke und sind sonst in Restaurants mit anderen Marken in Berührung gekommen. Neben dem Stokke Tripp Trapp gab es für uns nie eine Alternative, dies hat sich nun geändert. Am Ende ist es nur eine Frage des Geschmacks. Zu uns passt der Nomi perfekt – modern und trotzdem aus hochwertigem Holz gefertigt. Aric kann den Stuhl leicht selbst verschieben und das Klettern bereitet ihm gar keine Probleme.

Eine große Auswahl an Farb- und Holzvariangen und dem passenden Zubehör findet Ihr auf myToys. Welchen Hochstuhl nutzt Ihr und wenn Ihr den Nomi Kinderstuhl benutzt: Wie ist Eure Erfahrung?

 

 

 

Gewinner der Babytrage von Limas ist

 

Sabrina Brinkmann (Facebook)

 

Bitte melde Dich per E-Mail bei mir [email protected]

 

Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer. In nächster Zeit wird es noch mehr tolle Gewinnspiele geben. Geplant sind Yankee Candle, BabyBjörn und Kneipp <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Nomi Kinderstuhl im Test | Hochstuhl für Babys und Kinder“

  1. silvi sagt:

    Preis? Kosten? Dazu steht leider nix im Beitrag!

          

|