Menu
 
Laura / 04.04.2017 / Familienleben / Family / Fashion / Mode / RUND UMS STILLEN / Stillen
      

Der Muttermilchschmuck Trend | Perlen und Schmuck aus Muttermilch

         

Anzeige

Vor der Geburt meines Sohnes und dem Beginn unserer gemeinsamen Stillbeziehung war mir gar nicht bewusst, dass man Schmuck aus Muttermilch, Haaren, Asche oder sogar Nabelschnurresten herstellen kann.

Gründe für Muttermilchschmuck

Wie viele von Euch hatten, wie auch wir, einen schweren Stillstart? Wir hatten mit den Begleiterscheinungen wie Saugverwirrung, das komplette Ablehnen der Brust und fürchterlichen Schmerzen zu kämpfen. Umso stolzer bin ich, dass sich nach kurzer Zeit unsere Stillbeziehung eingependelt hat und ich sogar heute noch, einen 19 Monate alten, gesunden Jungen stillen darf.

Für mich hat Stillen etwas magisches und diese Magie hat auch mit der Zeit ihren Zauber nicht verloren. Um diese Zeit festzuhalten und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, habe ich mich immer mehr mit dem Thema Muttermilchschmuck beschäftigt. Ich wollte etwas greifbareres als Stillfotos und was wäre denn greifbarer, als die Muttermilch aus der gemeinsamen Stillbeziehung auf Ewig haltbar zu machen? Ich möchte diese Zeit auf gar keinen Fall missen und niemals vergessen – eine Erinnerung für das Leben schaffen.

Nach wirklich langer Suche bin ich auf den Muttermilchschmuck von Milkies gestoßen. Eins war mir wichtig: der Schmuck sollte zeitlos und perfekt auf mich abgestimmt sein. Ich mag es gerade beim Thema Schmuck klassisch und lege großen Wert auf eine hohe Qualität.

 




Von der Milch zum Muttermilchschmuck von Milkies

Der Shop von Milkies Muttermilchschmuck produziert in Polen und beliefert von dort seine Kundinnen international. Die Künstlerin und Inhaberin Kasia empfängt Muttermilch aus der ganzen Welt und zaubert aus Milch unglaublich tollen Schmuck. Kasia begleitet Euch persönlich durch jede Etappe der Bestellung – also vom Gespräch mit der Mama, bis zur Produktion und den Bildern. Individuelle Anpassung und Kundenfreundlichkeit werden hier ganz groß geschrieben.

So funktioniert es

Im Onlineshop oder im Facebookshop entscheidet Ihr Euch für Eurer Traumschmuckstück – dies geht ganz einfach per Direktnachricht oder durch den Shop. Nach der Auswahl des Muttermilchschmucks erhaltet Ihr alle Informationen zur Bezahlung und zum Bestellablauf.

Vorarbeit der Kundin

Nun kommen wir zum Wesentlichen: die Künstlerin benötigt nämlich für die Produktion den Hauptbestandteil: Eure Muttermilch. Neben der Muttermilch müssen auch drei Mittermilchzippbeutel und ein Luftpolsterumschlag zur Verfügung stehen. Meist reichen 15 ml bis 20 ml Muttermilch für die Schmuckstücke aus.

Für meinen gesamten Schmuck benötigte die Künstlerin knapp 30 ml Muttermilch. Da ich nicht mehr ganz so viel Milch habe, weil mein Sohn nicht mehr so viel trinkt, hat es etwas länger mit dem Pumpen gedauert. Danach habe ich die Milch in einen Zippbeutel gegossen, die Luft soweit es ging raus gelassen und diesen Zippbeutel zusammengefaltet in zwei weitere Beutel getan. Diesen Beutel habe ich mit meinem Namen beschriftet und zusammen mit einer Haarsträhne meines Sohnes (von seinem ersten Frisuerbesuch) in den Umschlag getan. Danach machte sich meine Muttermilch und die Haarsträhne auf den weg zu Milkies.

Solltet Ihr noch gefrohrene Milch im Kühlschrank haben, könnt Ihr auch diese nutzen. Jedoch  muss sie gut geschüttelt werden, damit alle Bestandteile sich wieder zusammen setzen.

Arbeit der Künstlerin

Milkies hat ein Verfahren entworfen, welches heute dazu führt, dass ihr Schmuck perfekt ist. Ich habe selbst als Bloggerin schon viele Blogbeiträge zu selbst gemachten Muttermilchschmuck gelesen und unzählige Shops besucht und habe nicht einmal eine vergleichbare Qualität gesehen. Die Perlen von Milkies sind perfekt geformt, glänzen und zeigen keine Mängel wie Luftbläschen.

Sobald der Umschlag bei Milkies ankommt geht die Arbeit auch schon los. Ihr könnt mit drei Wochen Bearbeitungszeit rechnen.  Die konservierte Muttermilch wird mit Kunstharz vermischt und in die gewünschte Form gegossen. In diesem Schritt können auch Stoff, Haare, Nabelschnur oder auch Asche beigefügt werden. Die Künstlerin schleift und poliert schrittweise die Perlen, fasst sie ein, verpackt sie in einem wunderschönen Karton, fotografiert den Schmuck und schickt ihn direkt an die Besitzerin. Wer es noch individueller mag: selbst das Milkies-Plättchen kann graviert werden. Ich habe mich für den Namen meines Sohnes entschieden. Innerhlab von 3-7 Tagen ist dann der wunderschöne Schmuck bei Euch im Briefkasten.

Wisst Ihr was ich noch toll finde? Milkies fertigt nämlich auch Schmuck an, welcher nicht aus Muttermilch besteht. Zum Beispiel ein Schmuckstück in dem ein Stück Stoff verarbeitet wurde, welches einen hohen sentimentalen Wert hat – ein Hochzeitskleid oder ein Mulltuch des Babys.

 Sollte jedoch etwas mit dem Schmuck schiefgehen, habt Ihr 6 Monate Garantiezeit. In dieser Zeit lagert Milkies Eure restliche Milch im Tiefkühlfach. Vielleicht findet Ihr ja innerhalb der nächsten 6 Monate noch ein weiteres Stück, welches euch gefällt. Dafür müsstet Ihr dann nicht noch einmal Milch verschicken.

Milkies Muttermilchschmuck

Neben der tollen Qualität ist ein weiter Grund bei Milkies zu bestellen, dass die Künstlerin selbst Langzeitstillerin ist und sich für das Stillen einsetzt. Ein richtiges Herzensprojekt!

Hier könnt ihr Euch zwischen einer großen Auswahl von Ketten, Anhänger, Ohrringen, Ringen und Armbändern in 925 Sterling Silber entscheiden und alle Schmuckstücke sogar mit einer 24 Karat Gold-/Roségold-Plattierung erwerben. Ich habe mich für Rotgold entschieden, da mein Ehering aus dem selben Material ist.

Was mich am meisten freut: die Muttermilchperlen gibt es wahlweise in milchweiß, mit Perlenschimmer oder mit goldenem Schimmer. Für mich bedeutet das, dass ich für mein nächstes Kind und unsere Stillbeziehung eine andere Farbe wählen kann. Es besteht keine Verwechslungsgefahr und jedes Kind hat seinen eigenen Schmuck und seine eigene Geschichte.

Milkies bespricht jeden Schritt der Produktion mit Euch und personalisiert jedes Schmuckstück. Wollt Ihr eine andere Größe der Perlen oder habt Ihr extra Wünsche? Kasia macht Euch jeden Muttermilchschmucktraum wahr.

 

Eigenschaften von Muttermilchschmuck

Muttermilchschmuck ist fest wie Glas aber bricht nicht. Die Künsterlerin selbst trägt ihren Schmuck bereits seit 1 1/2 Jahren und ist immer noch begeistert wie am ersten Tag.

Damit der Schmuck jedoch lange lebt und die Perlen schön glänzen, sollte man einige Punkte beachten. Direkter Kontakt mit Wasser, Parfüm, Haarspray, Cremes, Ölen, Reinigungsmitteln und anderen chemischen Substanzen sollte vermieden werden. Das gilt auch für Schweiß und direkte Sonneneinstrahlung – sonst könnte sich die Farbe des Schmucks verändern. Reinigen lässt sich der Schmuck ganz einfach mit einem weichen Tuch.

Ich bin verliebt und komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Besitzt Ihr bereits Muttermilchschmuck oder spielt Ihr auch gerade mit dem Gedanken?

Mit dem Code „TRENDSHOCK“ erhaltet Ihr bis Ende April 2017 ganze 15% auf den Muttermilchschmuck von Milkies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Der Muttermilchschmuck Trend | Perlen und Schmuck aus Muttermilch“

  1. Antonia sagt:

    Hallo!
    Ich habe deinen Beitrag über die piepmadame gefunden. Schade dass dein Rabatt Code nicht mehr gilt.
    Danke für die ausführliche Rezension! 💞
    Antonia

  2. Renate sagt:

    Hallo. Ich bin am Ueberlegen mir Muttermilchschmuck zu bestellen und bin dabei ueber deine Rezesion gestolpert. Jetzt habe ich allerdings eine Frage was die Pflege angeht. Keinen Kontakt mit Chemikalien, Creme und Parfuem und so, das seh ich ein. Aber Wasser und Schweiss. Schmuck wird ja auf der Haut getragen und wir alle schwitzen mehr oder weniger. Wie geht das?

    1. Laura sagt:

      Hey Renate,

      also nehme den Schmuck vor dem Schlafen gehen immer ab, damit ich noch lange etwas von habe. Meiner sieht jetzt immer noch klasse aus.

      Ich würde halt damit nicht schlafen, Sport machen oder duschen gehen 🙂

      Liebe Grüße

          

|