Menu
        

Weshalb Spielzeug nicht immer aus Holz sein muss | Weihnachtsgeschenke von Fisher-Price

         

Anzeige

Wer meinen Blog schon länger kennt weiß genau: Ich bin ein großer Fan von Holzspielzeug. Jedoch muss ich mir auch mal zugestehen, dass in einem Kinderzimmer nicht alles nur nach Montessori und Waldorf aussehen muss. Das Mitspracherecht an der Auswahl des Spielzeugs haben wir seit einigen Wochen komplett verloren. Das erste schöne Teil aus Kunststoff war von Fisher-Price – die Rainforest Erlebnisdecke, welche er bis zu seinen ersten Schritten geliebt hat. Vor knapp drei Monaten zog dann zu seinem Geburtstag der Fisher-Price Tanzspaß Beatbo ein – unabgesprochen. Weshalb wir den Tanzspaß BeatBo und und der Lern-Roboter von Fisher-Price als perfektes Weihnachtsgeschenk weiterempfehlen können? Lest selbst!

 

Es darf auch Spielzeug aus Kunststoff sein

Etwas verblüfft war ich damals, als mein Mann mit dem Tanzspaß BeatBo von Fisher-Price vor unserer Tür stand. Sowas? Für unser Kind? Ich dachte nicht, dass dieses blinkende und singende Kerlchen irgendwann täglich eine Rolle spielen würde. Doch ich wurde etwas Besseren belehrt. Sobald mein Sohn den tanzenden Freund erblickt, wird sofort einer der großen Tasten gedrückt. Entweder müssen wir mit ihm Farben raten, Stopptanz spielen oder der BeatBo spricht uns nach.

Spielzeuge muss nicht nur aus Holz oder Naturmaterialien sein. Weshalb? Kinder lieben buntes, blinkendes und Dinge, die mit ihnen reden. Täglich erwische ich ihn, wie er um seinen BeatBo rennt und es ihm sichtlich Spaß macht. Musik, Lieder, Sätze, Lichter und leuchtende Farben stimulieren die Sinne unserer Kinder. Kinder lernen die Welt beim Spielen kennen und können so einfach und mit viel Spaß gefördert werden. Eins darf dabei nicht vergessen werden: Überforderung darf dabei nicht entstehen.

Auf was man achten sollte

Leider hat Plastikspielzeug oftmals einen schlechten Ruf. Dabei ist es ganz einfach zu sehen, ob Spielzeug gesundheitsschädlich ist. Die wichtigsten Punkte sind einmal der Geruch: Chemische Gerüche bedeuten nichts Gutes. Sobald das Spielzeug nach Lösungs- und Reinigungsmitteln richtig, sollte man die Finger davonlassen. Das Spielzeug darf keine scharfen Ecken, Kanten oder erkennbare Schweißstellen aufweisen. Außerdem sollte auf ein Gütesiegel und auf vollständige Angaben des Herstellers geachtet werden.

Wenn man diese Punkte beachtet, ist Spielzeug aus Kunststoff genauso toll wie Holzspielzeug. Es ist bloß eine Frage des Geschmacks, besonders das des Kindes.

 

Tanzspaß BeatBo und der Lern-Roboter Movi im Überblick

Den Tanzspaß BeatBo haben wir zum zweiten Geburtstag geschenkt bekommen. Er ist laut Fisher-Price ab dem 9. Monat bis zum 3. Geburtstag geeignet. Der BeatBo ist ein richtiger Sing-, Tanz- und Bewegungsfreund. Sobald man auf den Bauch oder einen der Knöpfe auf den Füßen des Spielzeugs drückt, geht der Spaß direkt los. Seine LEDs blinken in vielen verschiedenen Farben, er erzählt und sing und tanzt dabei.

Nach Entwicklungsstand des eigenen Kindes kann der BeatBo zum Einsatz kommen – aus dem Grund gibt es drei verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Es werden Grobmotorik, Sensorik und Neugier gefördert. Tanzen und Bewegung: Die lebhafte Musik animiert unsere sich zu bewegen und zu tanzen. Hier wird immer um den BeatBo gerannt und getanzt. Stopptanz wird besonders bei uns geliebt. Lernspaß und Spiele: Kinder werden durch den BeatBo durch die Welt der Zahlen, Buchstaben und Farben geführt. Mit „Tanzunterbrechung“, Aufnahme & Remix: Mit dem BeatBo lassen sich Sätze aufnehmen und er mixt diese zu einem Song zusammen.

 

Sollte der BeatBo nicht mehr dem Alter entsprechen, dann gibt es direkt zum dritten Geburtstag den Lern-Roboter Movi. Er gibt den Kindern Anweisungen, welche sie körperlich und mental fördern. Fisher-Price hat viele interessante und verschiedene Spiele eingebunden. Spiele wie Buchstabenspaß: Hier wird das ABC und interessantes Wissen über Tiere vermittelt. „Movi sagt“: Kinder können in diesem Spiel üben Anweisungen zu befolgen. Formenspiel: Durch das beantworte von Fragen werden verschiedenen Formen gelernt und sich mit ihm bewegt, Das lustige Geräusche-Spiel oder auch das „rotes Licht, grünes Licht“-Spiel.

 

Wie steht Ihr zu Spielzeug aus Kunststoff und habt Ihr auch Spielzeug von Fisher-Price im Kinderzimmer stehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          

|