Menu
 
Laura / 21.10.2016 / Europa / Familienleben / Family / Heimat Harz
      

Heimat Harz | Wandern im Harz mit der Harzer Wandernadel

         

Meine Heimat der Harz, ich wohne da wo andere Urlaub machen und genauso fühle ich mich täglich: zum größten Teil entspannt. Ich bin in Goslar geboren und aufgewachsen – genauso wie mein Mann war ich eine kurze Zeit lang ausbildungstechnisch in einer Großstadt wohnhaft. Da dieses Leben für uns nichts ist, hat es und beide wieder zurück gezogen: zurück in den wunderschönen Harz. Genau deswegen starte ich diese Reihe und will Euch meine Heimat ein ganzes Stück näher bringen. Meine Heimatstadt und der gesamte Harz hat einiges zu bieten, gerade deswegen lebt der Harz vom Tourismus. Sobald es zur Sprache kommt woher ich komme, fallen immer einer der zwei Bemerkungen: 1. Dort war ich mal zur Klassenfahrt, Eure Altstadt ist so wunderschön oder 2. Goslar hat doch den schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlandweit!  Heute will ich Euch unser absolutes Hobby im Harz vorstellen: Wandern. Aber nicht irgendein wandern, sondern die Harzer Wandernadel

Wie wandern zu unserem Hobby wurde

Warum? Weshalb? Wieso?

Zum ersten Mal habe ich in meiner Abizeit von der Harzer Wandernadel gehört – um ehrlich zu sein war ich weit entfernt wandern jemals als mein Hobby zu sehen. Man hätte einfach am Ende seiner Teeniezeit andere Dinge im Kopf. Als dann eine gute Freundin von mir mit ihren Partnern die ersten Stempel sammelte war ich hin und weg – aber alleine? Ich hatte nie den passenden Partner dazu, weder in irgendwelchen Freundschaften oder Beziehungen. Zum Glück kam dann mein Ehemann in mein Leben und endlich hatte ich den besten Wanderpartner überhaupt gefunden. Seit Spätsommer 2014 sind wir nun auf der jagt nach den Stempeln.

Was genau ist die Harzerwandernadel?

Seit 2006 ist das Programm Harzer Wandernadel gestartet. Das Ziel ist fit und gesund durch den Harz zu wandern und dabei die schönsten Ecken kennenzulernen. Um den Jagdinstinkt zu wecken wurden auf den schönsten Wanderrouten des Harzes an bestimmte Stellen 222 Stempelhäuschen aufgestellt. Dort befindet sich ein Stempel mit der jeweiligen Bezeichnung des Ortes und einer Ziffer und ein Stempelkissen. Sollte der Stempel defekt sein, befindet sich an jeder Stempelstelle ein Zahlencode, welchen man sich einfach aufschreibt und das Ziel trotzdem erreicht wurde. Um im Heft eine Lückenlose und schöne Übersicht zu bekommen, gibt es im Onlineshop der Harzer Wandernadel einen blanko Stempel. Neben diesem Stempel liegt auch noch ein kleines Stempelkissen schon in meinem Warenkorb.

Und was mache ich mit diesen Stempeln?

In allen Touristinformationen des Harzes kann man ein Stempelbuch gegen eine Schutzgebühr von 2,50€ kaufen. Zusätzlich sollte man das 3er Kartenset für 10€ dazu nehmen, damit Ihr einen Überblick der Stempelstellen habt.

Wir planen unsere Routen außerdem über die Wander- und Fahrrad App komoot und machen uns dann auf den Weg. Meist begeben wir uns auf längere Touren um so viele Stempel zu sammeln wie es für uns möglich ist.

Übersicht der Abzeichen

Jetzt kommen wir, neben den tollen Wanderwegen, zum interessanten Teil: die Nadeln. Nach einer gewissen Anzahl von verschiedenen Stempeln bekommt man gegen eine Schutzgebühr die Pins. Das große Ziel: alle 222 Stempel zu sammeln und sich am Ende Harzer Wanderkaiser zu nennen.

Hier ein Überblick ab welcher Stempelsumme  man welches Abzeichen bekommt.

  • Harzer Wandernadel Bronze: mindestens 8 unterschiedliche Stempel (Schutzgebühr 4€)
  • Harzer Wandernadel Silber: mindestens 16 unterschiedliche Stempel (Schutzgebühr 4€)
  • Harzer Wandernadel Gold: mindestens 24 unterschiedliche Stempel (Schutzgebühr 4€)
  • Harzer Wanderkönig mit Halbedelstein als Unikat: mindestens 50 unterschiedliche Stempel (Schutzgebühr 5,50€)
  • Harzer Kaiserschuh aus Kupfer: mindestens 150 unterschiedliche Stempel (Schutzgebühr 15€)

 

  • Harzer Wanderkaiser eine handgefertigte Brosche aus Harzer Gestein mit Goldplakette als Unikat (Schutzgebühr 39€)

Die Auszeichnung zum HARZER WANDERKAISER ist das höchste Abzeichen, welches man bei der Jagd auf Stempel erreichen kann. Nur wenn man alle 222 unterschiedlichen Stempel im Wanderpass eingetragen hat, darf man sich zu ihm krönen lassen. Die Anzahl der dieser besonderen Broschen ist jeweils auf 222 Stück einer bestimmten Steinserie limitiert. Sind diese 222 Abzeichen erwandert wurden, wird das Abzeichen aus einem anderen Harzer Gestein gefertigt.

dsfsfdsddddd1111

Weitere Themenabzeichen

Damit es nicht langweilig wird, gibt es noch weitere tolle Abzeichen neben der Harzer Wandernadel zu erwandern. Dafür müssen die passenden Themenhefte erworben werden. Jedes Begleitheft kann für eine Schutzgebühr von 4€ erworben werden

  • Begleitheft Harzer Steiger – Abzeichen (Schutzgebühr 20€): insgesamt 111 Stempel der Harzer Wandernadel. Davon sind 22 Pflicht-Stempelstellen mit bergbaulichem Bezug vorzulegen, welche im Stempelheft mit dem Bergbau-Symbol gekennzeichnet sind und im passenden Begleitheft außerdem abgestempelt werden müssen.
  • Begleitheft Goethe im Harz – Abzeichen (Schutzgebühr 4€): alle 27 Stempel des Begleitheftes
  • Begleitheft Harzer Grenzweg – Abzeichen (Schutzgebühr 4€): alle 19 Stempel des Begleitheftes + 3 Sonderstempel
  • Begleitheft Harzer-Hexen-Stieg – Abzeichen (Schutzgebühr 4€): alle 20 Stempel des Begleitheftes

Da wir Aric seit seiner Geburt auch mitgenommen haben, hat sogar er schon so einige Stempel gesammelt. Durch das Erlangen der Abzeichen des Wanderprinzen und der Wanderprinzessin, durch das Stempeln von 11 unterschiedlichen Stempeln bis zum 11. Lebensjahr, werden sogar die Kleinsten ermutigt und motiviert teilzunehmen.

xsysadad

Dem Alltag entkommen

Das schönste für mich ist jedoch die gemeinsame Familienzeit in der Natur – fernab von Stress und Hektik. Da der Weg das Ziel ist, erlebt man so viele schöne Gegenden und wird durch das sammeln der Stempel immer weiter motiviert. Nebenbei kann man seinem Kind so viele neue Dinge Zeigen und erklären. Es gibt keine zeitliche Begrenzung, also ist es für Außenstehende die nicht aus der Umgebung kommen kein Druck dahinter und man kann alles in seiner Geschwindigkeit abwandern.

Jan und ich sind jetzt gerade bei 23 Stempeln und Aric bei 10 – also jeweils ein Stempel zum nächsten Abzeichen fehlen. Außerdem gibt es immer Sonderstempelstellen, für die ganz ambitionierten die nach dem Wanderkaiser immer noch nicht genug bekommen können. Aber um diese Stempel kümmern wir uns erst, wenn wir komplett durch sind oder ein Sonderstempel in der Nähe ist.

Jetzt seid Ihr dran!

Vielleicht wohnt der ein oder andere ganz in der Nähe und hat Lust endlich selbst auf die Jagd zu gehen oder das Interesse an die von weiter weg ist geweckt und Ihr überlegt Euch den nächsten Urlaub hier im Harz zu verbringen. Leider wird der Harz unterschätzt – für mich persönlich gibt es keinen schöneren Platz in ganz Deutschland.

Wenn Ihr selbst schon wandert – ob im Harz mit der Harzer Wandernadel oder einfach so, oder Ihr schon einmal hier wart oder es vorhabt: ich freue mich auf Eure Kommentare!

Mehr zur Harzer Wandernadel findet Ihr auf der offiziellen Website und der Facebookgruppe „Harzer Wandernadel“.

 

Blogbeiträge die Dich auch interessieren könnten:

Heimat Harz | Wernigerode Schloss und Wildpark

Heimat Harz | Weihnachtsmarkt Goslar

Heimat Harz | Ausflug zum Wildgehege Bad Harzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu „Heimat Harz | Wandern im Harz mit der Harzer Wandernadel“

  1. Annika Se sagt:

    Hallo meine Liebe!

    Danke für deinen tollen Bericht! Seitdem wir Kinder haben und nun auch auf dem Land wohnen, sind wir oft im Wald und auf Wiesen unterwegs. Das es im Harz so ein tolles Programm gibt, wusste ich garnicht! Das müssen wir im nächsten Frühjahr auch unbedingt mal ausprobieren ☺️

    Ganz liebe Grüße nach Goslar ❤️

    Annika

    1. Laura sagt:

      Hey liebe Annika,

      unbedingt müsst Ihr es testen – es macht einfach so ein Spaß mal raus zu kommen und andere Orte zu entdecken. Ich wette ich hätte so viele schöne Plätze nie gesehen, wenn es die Harzerwandernadel nicht geben würde.

      Liebe Grüße

  2. Steffi sagt:

    Ein schöner Beitrag 🙂
    Wir sind seit 2 Wochen nun auch im Besitz von 2 Stempelheften und dem Kartenset 🙂
    Ich hoffe dass wir auch bald mal den 1. Stempel im Heftchen haben!
    Wir kommen aus der Nähe von Göttingen und ich habe schon länger den Traum, den Harz mal zu erkunden. Gerade auch mit unseren 2 Hunden bietet sich das so schön an…
    Und sooooo weit weg ist der Harz ja nun von uns wirklich nicht 🙂

    Ich bin gespannt wann es bei uns mal los geht und dann werde ich auch mal auf meinem Blog über die Wandernadel berichten….

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    1. Laura sagt:

      Hey liebe Steffi!

      Ich glaube du wirst es lieben – gerade auch mit Euren Hunden wird es ein riesen Spaß! Wisst Ihr schon wo Ihr Starten wollt?
      Melde Dich mal, sobald Dein Beitrag steht, bin schon richtig gespannt 🙂

      Liebe Grüße

      1. Steffi sagt:

        Hallo Laura,
        soooooo, wir haben nun auch endlich mal angefangen den ersten Stempel zu sammeln 🙂
        Wir haben am Liebesbankweg angefangen… Wunderschön!
        https://www.cockerlifestyleandmore.de/2016/11/21/ausflug-den-liebesbankweg/
        Hast Du noch irgendwelche tollen Tips wo man evlt rund um Osterode/Clausthal eine Runde starten kann? ich habe nun 2 Wochen Urlaub und hätte schon Lust noch mal den Harz zu erkunden 🙂

        Viele liebe Grüße
        Steffi mit Ren & Stimpy

      2. Laura sagt:

        Hey meine Liebe,

        Entschuldigung, dass ich jetzt erst antworte. Wir waren die Tage in Wernigerode und meine absolute Lieblingsroute war vom Wurmberg nach Elend.

        Liebe Grüße

  3. Deborah Walther sagt:

    Liebe Laura,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht, ich bin total begeistert und würde am liebsten gleich loswandern! 🙂
    Ich wohne allerdings ein ganzes Stück entfernt – in München. Aufgewachsen bin ich im Allgäu, daher habe ich tatsächlich etwas fürs Wandern übrig und liebe die Natur sowieso.

    Ganz liebe Grüße,
    Deborah

          

|