Menu
        

Baby Filz Mobile Waldtiere zum Selberbasteln | Anleitung für ein Babymobile

         

Lange habe ich nach einem passenden Mobile für unser zweites Mäuschen gesucht. Leider wurde ich nie fündig. Unser erster Sohn hatte ein Mobile, welches seine Oma über Amazon bestellt hat, über seinem Bettchen hängen. Leider sind genau diese Art von Mobiles gar nicht mehr unser Geschmack. Aus dem Grund musste ich mich auf die Suche begeben und ausnahmslos war alles was mir besonders gut gefallen hat, extrem teuer.

Da ich nicht mit großer Nähbegabung gesegnet bin, hatte ich zuerst etwas Bedanken. Aber man kann ja nur Neues lernen, wenn man es testet. Hier findet Ihr meine Anleitung für das süße Waldmobile mit kleinen Tierchen.

 

Vorbereitung

Bevor es losgeht, müsst Ihr Euch über ein paar Fragen im Klaren sein

  1. Wie groß soll das Mobile werden?
  2. Soll das Mobile am einen Ast, an einem Mobilestern (4 oder 6 armig) oder einem Holzkreis hängen?
  3. Wie viele Tiere sollen am Ende am Mobile hängen?
  4. Welche Tiere sollen am Mobile hängen?
  5. Soll das Mobile durch Kugeln (Filz oder Holz) oder andere Dinge aufgewertet werden?

Nun kommen wir genau zu meinem Mobile. Ich habe mich von einer Website inspirieren lassen um die passenden Tiere für mein Mobile zu finden. Ich selbst bin gar nicht so kreativ so kleine Tiere aus dem Kopf zu kreieren. Wenn Ihr die für Euch passenden Tiere gefunden habt, dann kommt es zur Material Liste. Ich habe mich für einen Luchs, einen Fuchs, ein Reh, einen Hasen und ein Eichhörnchen entschieden.

Material

Ich habe leider viel zu viel gekauft – war ja mein erstes mal. Hier kommt meine „so viel braucht Ihr wirklich“ Liste. Das meiste habe ich direkt in meinem Bastelladen gefunden. Extra bestellt habe ich nur die Filzkugeln über 8-natur.de.

  • Filz: Jeweils ein Blatt in den Farben peach, orange, beige, weiß, schwarz, grau, braun
  • Garn in der passenden Farbe
  • Filzkugeln Eurer Wahl
  • Kleine schwarze Perlen für die Augen
  • Bastelwatte
  • Nadeln
  • Transparent-Nähfaden
  • Ast
  • Tierschablonen
  • Stecknadeln
  • Kleiner Haken für die Decke

Umsetzung

Tiere

Als erstes habe ich mir die Tiere in meiner Wunschgröße ausgedruckt und aus ihnen Schablonen gefertigt. Das hat mehrere Anläufe gebraucht, da ich nie ganz zufrieden mit der Größe war.

Danach habe ich die Schablonen mit den Stecknadeln (geht auch ohne) auf dem Filz fixiert und diese ausgeschnitten. Angefangen habe ich mit dem Eichhörnchen, da ich auf dieses keinen Extra Kopf setzen musste. Nachdem ich alle Teile ausgeschnitten hatte, habe ich an die Vorder- und Hinterseite des Tieres die Details aufgenäht. Wichtig dabei: Das eine Tier wird Spiegelverkehrt benäht, da beide Teile am Ende zusammen kommen. Dann wurde das Tier zusammen genäht und kurz vor Ende mit Bastelwatte gefüllt. Danach kamen nur noch die Augen und fertig war mein erstes Tier.

Dann wurde es, für mich, tricky. Wie baue ich den Kopf richtig an? Die Unterteile der Tiere habe ich ohne Kopf vorbereitet und komplett fertig gestellt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass am Hals, dort wo der Kopf aufsitzen wird, nicht all zu viel Watte liegt, da das Tier dort sonst etwas „wulstig“ aussehen könnte. Danach ging es an den Kopf. Diesen habe ich meist angefangen vor dem Ohr zusammen zu nähen bis ich an den Hals gekommen bin. Danach wurde der Kopf zum Teil über den Oberkörper gestülpt und zusammen genäht. Am Ende lies ich eine kleine Öffnung für die Bastelwatte und verschloss nun den Kopf. Augen dran und fertig waren auch die „Kopftierchen“. Um die Haare beim Luchs zusammen zu halten, bin ich mit etwas Kleber dran gegangen.

Zusammenfügen aller Elemente

Mit einer größeren Nadel und dem Transparent-Nähfaden bin ich durch eine kleine Kugel, eine Große und dann wieder durch eine kleine Kugel gegangen. Alle habe ich direkt unter der Kugel mir einem kleinen Knoten fixiert, damit sie nicht runterrutschen können. Am Schluss kam noch das Tierchen dran. Den passenden Ast haben wir im Wald gefunden und könnt Ihr dann ganz einfach die einzelnen Fäden mit den Kugeln und Tieren festknoten. Unser Mobile wurde direkt mit einem kleinen Haken an der Decke befestigt.

 

Habt Ihr auch schonmal ein Mobile gebaut? Wenn ja, was für eins?

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          

|